Zunächst war er noch ansprechbar

Destillieranlage explodiert: Schnapsbrennen endet für Mann tödlich

+
Ein Rentner kam bei einem schweren Unfall ums Leben. Eine Destille zum Schnapsbrennen explodierte. (Symbolbild)

Anfang September kam es in Bergrheinfeld im Landkreis Schweinfurt zu einer Explosion beim Schnapsbrennen - der Vorfall endete für den 60-jährigen Mann tödlich. 

Bergrheinfeld - Zu einem tragischen Unfall kam es Anfang September im unterfränkischen Bergrheinfeld. Ein Rentner kam beim Schnapsbrennen ums Leben.

Bergrheinfeld/Bayern: Schnapsbrennen endet für Rentner tödlich

Der 60-jährige Rentner aus Bergrheinfeld im Landkreis Schweinfurt wollte eigentlich nur Schnaps brennen. Am 5. September* gegen 20:25 Uhr soll nach Angaben der Polizei ein Notruf eingegangen sein, dass sich auf einem Privatgrundstück in Bergrheinfeld eine Explosion ereignet habe.

Bergrheinfeld/Landkreis Schweinfurt: Destillieranlage explodiert - Rentner verstirbt

Als Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, soll der 60-Jährige zwar ansprechbar gewesen sein, hatte jedoch schwerste Verbrennungen am ganzen Körper. Sofort wurde er mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wo er schließlich seinen schweren Verletzungen erlag. 

Für einen anderen Rentner kam nach einem tragischen Unglück ebenfalls jede Hilfe zu spät. (Merkur.de**)

Berghreinfeld/Bayern: Explosion beim Schnapsbrennen: Rentner erliegt Verbrennungen

Laut Polizei betrieb der Rentner eine Destille im Bereich seiner Terrasse. Diese soll scheinbar der Auslöser für die Verpuffung gewesen sein, die dem Mann das Leben kostete. Weshalb die Destille überhaupt explodierte, ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Erst vor wenigen Tagen erlag ein Mann in Unterfranken seinen Verletzungen, nachdem seine Frau frontal ein Auto crashte. Ein anderer Mann in Unterfranken reagierte goldrichtig: er löschte einen Brand mit Bier.

Sie möchten jeden Tag aktuell informiert sein? Dann melden Sie sich hier schnell und einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.
*in einer ursprünglichen Version des Artikels wurde die Geschichte auf den vergangenen Mittwoch datiert, was nicht korrekt ist. Der Unfall ereignete sich am 5. September.


**Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Bombenalarm an Berufsschule: Anrufer-Suche läuft - er muss mit harter Strafe rechnen
Bombenalarm an Berufsschule: Anrufer-Suche läuft - er muss mit harter Strafe rechnen
Alarmstufe Rot: Wetterdienst warnt vor Orkan in Bayern - schwere Sturm-Schäden
Alarmstufe Rot: Wetterdienst warnt vor Orkan in Bayern - schwere Sturm-Schäden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion