Absturz und Kollaps  

Zwei Bergsteiger aus Bayern sterben

+
Ein Bergsteiger (18) ist am Breitenberg (Archivbild) im Allgäu in den Tod gestürzt.

Pfronten/Berchtesgaden - Beim Bergsteigen sind am Wochenende in Bayern zwei Männer ums Leben gekommen.

Im Allgäu verunglückte ein 18-Jähriger aus Wuppertal tödlich. Wie die Polizei in Füssen am Samstag mitteilte, hatte er am Vortag beim Abstieg vom 1838 Meter hohen Breitenberg mit seiner Freundin den befestigten Weg verlassen. In unwegsamem Gelände stolperte der junge Mann und stürzte einen etwa 20 Meter hohen Absatz hinab. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Am Samstag kam es in den Berchtesgadener Alpen zu einem weiteren Todesfall. Beim Abstieg vom Gipfel des 1973 Meter hohen Hochthrons brach ein Bergsteiger zusammen. Den von Zeugen alarmierten Rettungskräften gelang es nicht, den Mann wiederzubeleben.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion