Bergunfall: Mann stürzt 30 Meter in die Tiefe

+
Blick vom Latschenkopf zur Benediktenwand

Lenggries - Ein tödlicher Bergunfall ereignete sich am Dienstagnachmittag auf dem Weg zwischen dem Brauneck und der Benediktenwand. Dort stürzte ein Mann an einer Felswand 30 Meter in die Tiefe.

Ein 80-jähriger aus Eichstätt war gegen 15 Uhr auf dem teilweise schwierig zu bewältigenden Höhenweg unterwegs, als er im Bereich des südlichen Latschenkopfes abstürzte. Nach dem 30 Meter tiefen Sturz an der Felswand rutschte der 80-Jährige nach Angaben der Polizei weitere 40 Meter über steil abfallendes Gelände. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Leiche des Eichstätters wurde mit Hilfe der Lenggrieser Bergwacht und eines Hubschraubers geborgen. Wie es genau zu dem Unglück kam, ist noch nicht ganz klar. „Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen uns aber nicht vor“, so die Polizei. (va)

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion