Bartlmahd

Bergwacht rettet verletzte 76-Jährige

1 von 4
Hier sehen Sie die Bilder des Einsatzes.
2 von 4
Hier sehen Sie die Bilder des Einsatzes.
3 von 4
Hier sehen Sie die Bilder des Einsatzes.
4 von 4
Hier sehen Sie die Bilder des Einsatzes.

Bad Reichenhall - Ersthelfer, die Bergwacht und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Freitagnachmittag eine 76-jährige Urlauberin aus Nürnberg gerettet.

Die Frau hatte sich beim Abstieg vom Hochstaufen südöstlich unterhalb der Bartlmahd kurz vor der Sitzbank an den Finderlköpfen schwer am Fuß verletzt. Während des Einsatzes ging ein weiterer Notruf wegen einer intern erkrankten 97-jährigen Frau mit Kreislaufproblemen vom Predigtstuhl ein.

Die Leitstelle Traunstein alarmierte gegen 15.50 Uhr die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger und den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“. Die Besatzung konnte die Einsatzstelle in 1.290 Metern Höhe rasch finden und den Notarzt im Schwebefug aussteigen lassen. Ersthelfer, darunter eine zufällig anwesende Ärztin und ein Bergwachtmann aus Anger hatten die Frau bereits versorgt und den Fuß mit einem Wanderstock geschient.

„Christoph 14“ brachte dann aus der Hochstaufen-Kaserne per Tau einen Reichenhaller Bergwachtmann mit Rettungssitz zur Unfallstelle, mit dem die Frau gesichert und zusammen mit dem Arzt am Tau ins Tal geflogen wurde. Die Bergwacht brachte die Patientin anschließend mit ihrem Rettungsfahrzeug zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

Gegen 16.30 Uhr, während die 76-Jährige für den Abtransport vorbereitet wurde, flog „Christoph 14“ einen weiteren Reichenhaller Bergretter zum Restaurant am Predigtstuhl, wo eine intern erkrankte 97-jährige Frau aus Hessen mit Kreislaufproblemen Hilfe brauchte. Die Patientin wurde danach per Seilbahn ins Tal und mit dem Bergrettungsfahrzeug zur Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Der Pilot holte den Bergwachtmann am Staufen per Tau ab und musste anschließend von der Bergwacht Berchtesgaden mit dem Kerosinanhänger wieder aufgetankt werden. Der Mann der Verunfallten am Staufen stieg zusammen mit dem Angerer Bergretter zur Padinger Alm ab. Die Bergwacht war bis 18 Uhr im Einsatz.

Auch interessant

Meistgesehen

Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.