Halt verloren

Bergwanderin am Tegelberg abgestürzt - tot

Schwangau - Eine Bergwanderin aus Niedersachsen ist am Tegelberg in den Ammergauer Alpen abgestürzt und tödlich verletzt worden.

Beim Abstieg hatte die 64-jährige Frau am Donnerstagabend an einer ausgesetzten Stelle auf dem Wanderpfad den Halt verloren, wie die Polizei mitteilte. Sie stürzte über zum Teil felsigen Gelände rund 200 Meter in die Tiefe. „Vermutlich waren einige Stellen wegen dem Gewitter letzte Nacht glatter als sonst“, sagte ein Polizeisprecher am späten Donnerstagabend. Die Frau war sofort tot. Eine Mitwanderin habe den Unfall beobachtet und gemeldet. Das Unglück passierte auf dem Gradweg vom Tegelberg in Richtung Pöllatschlucht.

dpa

Rubriklistenbild: © Archivfoto: dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare