1. tz
  2. Bayern

Berichte: Maaßen wird neuer Augsburger Trainer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fußball-Coach Maaßen
Enrico Maaßen aus Rödinghausen im Einsatz für Rödinghausen am Spielfeldrand. © Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Auch der FC Augsburg hat offenbar seinen Trainer für die neue Saison der Fußball-Bundesliga gefunden. Enrico Maaßen soll den Trainerposten übernehmen, mit seinem bisherigen Arbeitgeber Borussia Dortmund soll es eine Einigung geben.

Augsburg - Der FC Augsburg und Borussia Dortmunds bisheriger U23-Coach Enrico Maaßen haben sich Medienberichten zufolge auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Dies berichten die „Bild“, die „Augsburger Allgemeine“, der „Kicker“ und Sky am Mittwoch. Nach dpa-Informationen zahlt der bayerische Fußball-Bundesligist dem BVB für den 38-Jährigen eine mittlere sechsstellige Summe plus Boni. Eine Bestätigung des BVB liegt bisher jedoch nicht vor, der Wechsel befinde sich aber auf der Zielgeraden, hieß es. Im Gespräch ist ein Vertrag über drei Jahre. Auch vom FC Augsburg gab es zunächst keine Stellungnahme dazu.

Der bisherige Augsburger Trainer Markus Weinzierl hatte kurz nach dem Schlusspfiff am letzten Bundesliga-Spieltag live im Fernsehen seinen Abschied verkündet. „Für mich ist es die richtige Entscheidung, keine Gespräche mehr zu führen“, sagte der frühere Schalker Coach nach dem 2:1 im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am 14. Mai.

Seit dem vergangenen Wochenende hatte sich dann der Wechsel Maaßens abgezeichnet. Erste Medienberichte, wonach die Verpflichtung schon so gut wie fix sei, hatte Dortmunds designierter Sportdirektor Sebastian Kehl zunächst noch dementiert und sich irritiert gezeigt. Nun ist der Deal abgeschlossen.

Der in Wismar in Mecklenburg-Vorpommern geborene Maaßen betreut seit dem Sommer 2020 die U23 des BVB und schaffte mit den Talenten den Aufstieg von der Regionalliga in die 3. Liga. In der abgelaufenen Saison landete das Team dort auf dem neunten Platz und hatte nichts mit dem Abstieg zu tun. Zuvor arbeitete Maaßen schon als Coach beim SV Drochtersen/Assel und dem SV Rödinghausen. dpa

Auch interessant

Kommentare