U-Bahn Nürnberg

Betrunkener stürzt ins Gleis: Bahn stoppt automatisch

+
Wie ein Teppich aus Lichtschranken funktioniert die automatische Gleisbettüberwachung in Nürnberg.

Nürnberg - Ein Betrunkener hat in Nürnberg einen Sturz ins U-Bahngleis mit nur leichten Verletzungen überstanden. Die automatische Gleisbettüberwachung rettete wohl sein Leben.

Der Mann fiel nach Angaben der Polizei vom Mittwoch am Vorabend mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut auf die Gleise, über die in kurzen Abständen automatisch gesteuerte Züge fahren.

Das war sein Glück: „Auf dieser Linie gibt es die automatische Gleisbettüberwachung, einen Teppich aus Lichtschranken“, wie eine Sprecherin der Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg erläuterte. Dadurch sei der Zug vor dem Bahnhof gestoppt worden.

Der 34-Jährige kam zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare