Hunderttausende Honigbienen verbrannt

+
Symbolbiene

Merkendorf - Bei einem Brand in einem Bienenhaus in Merkendorf (Landkreis Ansbach) sind etwa 640.000 Honigbienen verendet. Die Tiere hatten keine Chance. 

Ein Anwohner informierte die Polizei am Montagabend über das Feuer in dem Bienenhaus in Merkendorf, wie die Beamten am Dienstag in Nürnberg mitteilten.

Trotz des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr brannte die Hütte mit 16 Bienenvölkern völlig nieder. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 15.000 Euro, die Brandursache ist bisher unklar.

Aggressive Milben und der lange, kalte Winter haben den Bienen deutschlandweit sehr zugesetzt. Imker rechnen mit weniger deutschem Honig in den Supermarkt-Regalen, weil die Bienen die erste Blütephase dieses Jahres wegen der Kälte verpasst haben.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare