Bilder: Lkw in Brand - Polizei findet Toten

1 von 18
Grausiger Fund: Auf einem Parkplatz in Burghausen war am Sonntagabend ein Lkw in Brand geraten. Im Führerhaus fanden die Einsatzkräfte einen Toten.
2 von 18
Grausiger Fund: Auf einem Parkplatz in Burghausen war am Sonntagabend ein Lkw in Brand geraten. Im Führerhaus fanden die Einsatzkräfte einen Toten.
3 von 18
Grausiger Fund: Auf einem Parkplatz in Burghausen war am Sonntagabend ein Lkw in Brand geraten. Im Führerhaus fanden die Einsatzkräfte einen Toten.
4 von 18
Grausiger Fund: Auf einem Parkplatz in Burghausen war am Sonntagabend ein Lkw in Brand geraten. Im Führerhaus fanden die Einsatzkräfte einen Toten.
5 von 18
Grausiger Fund: Auf einem Parkplatz in Burghausen war am Sonntagabend ein Lkw in Brand geraten. Im Führerhaus fanden die Einsatzkräfte einen Toten.
6 von 18
Grausiger Fund: Auf einem Parkplatz in Burghausen war am Sonntagabend ein Lkw in Brand geraten. Im Führerhaus fanden die Einsatzkräfte einen Toten.
7 von 18
Grausiger Fund: Auf einem Parkplatz in Burghausen war am Sonntagabend ein Lkw in Brand geraten. Im Führerhaus fanden die Einsatzkräfte einen Toten.
8 von 18
Grausiger Fund: Auf einem Parkplatz in Burghausen war am Sonntagabend ein Lkw in Brand geraten. Im Führerhaus fanden die Einsatzkräfte einen Toten.

Burghausen - Grausiger Fund auf dem Parkplatz eines Firmengeländes in Burghausen (Landkreis Altötting): Ein Lkw war in Brand geraten, im Führerhaus des Sattelzuges entdeckte die Polizei einen Toten. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse.

Der Tote konnte zunächst nicht identifiziert werden. Auch die Brandursache war vorerst unbekannt, wie die Polizei am Montag zu dem Feuer vom Abend zuvor mitteilte.

Als die Werksfeuerwehr den Brand gelöscht hatte, fanden Feuerwehrmänner im Führerhaus des polnischen Lasters eine verkohlte männliche Leiche. Die Fahrerkabine war total ausgebrannt, an einem daneben abgestellten ukrainischen Sattelzug wurde die Kunststoffplane beschädigt.

Die Leiche des Mannes kam zur Obduktion nach München. Der Schaden beträgt mindestens 65.000 Euro.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, habe die Obduktion am Institut für Rechtsmedizin in München keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung ergeben.

"Der Mann ist in Folge des Brandes an einer Rauchgasvergiftung verstorben. Die Identität konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden", heißt es. Und weiter: Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte es sich um einen 52-jährigen polnischen Lkw-Fahrer handeln, der sich zum Zeitpunkt des Brandes im Führerhaus aufgehalten hatte.

Zur eindeutige Identifizierung bedürfe es aber allerdings noch weiterer Ermittlungen in enger Abstimmung mit den polnischen Behörden.

Mittlerweile ist klar, dass das Feuer selbst im Führerhaus des Lkw ausgebrochen ist.

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung sind nicht vorhanden, so die Polizei, vielmehr dürfte wohl ein technischer Defekt das Feuer verursacht haben.

Die Untersuchungen diesbezüglich seien aber noch nicht vollständig abgeschlossen.

MM/tz

Auch interessant

Meistgesehen

Tote in Gartenlaube: Prozess nach Tragödie von Arnstein
Tote in Gartenlaube: Prozess nach Tragödie von Arnstein
Vollsperrung auf der A9: Serienunfall mit zehn Verletzten
Vollsperrung auf der A9: Serienunfall mit zehn Verletzten
Er war wohl viel zu schnell: Audi überschlägt sich mehrfach auf A94
Er war wohl viel zu schnell: Audi überschlägt sich mehrfach auf A94
Aufatmen im Landkreis Rosenheim: Weltkriegs-Bombe entschärft
Aufatmen im Landkreis Rosenheim: Weltkriegs-Bombe entschärft

Kommentare