Bilder: Tausende Liter Gülle fließen in die Illach

1 von 17
Aus einer Güllegrube nahe Wildsteig sind Tausende Liter Odel ausgelaufen und über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach geflossen.
2 von 17
Aus einer Güllegrube nahe Wildsteig sind Tausende Liter Odel ausgelaufen und über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach geflossen.
3 von 17
Aus einer Güllegrube nahe Wildsteig sind Tausende Liter Odel ausgelaufen und über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach geflossen.
4 von 17
Aus einer Güllegrube nahe Wildsteig sind Tausende Liter Odel ausgelaufen und über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach geflossen.
5 von 17
Aus einer Güllegrube nahe Wildsteig sind Tausende Liter Odel ausgelaufen und über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach geflossen.
6 von 17
Aus einer Güllegrube nahe Wildsteig sind Tausende Liter Odel ausgelaufen und über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach geflossen.
7 von 17
Aus einer Güllegrube nahe Wildsteig sind Tausende Liter Odel ausgelaufen und über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach geflossen.
8 von 17
Aus einer Güllegrube nahe Wildsteig sind Tausende Liter Odel ausgelaufen und über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach geflossen.

Wildsteig - Auf mysteriöse Art ist aus einer Güllegrube nahe Wildsteig Odel ausgelaufen. Tausende Liter flossen über einen Hang und die Staatsstraße in die Illach. Die Bilder.

Auch interessant

Meistgesehen

19-Jährige parkt BMW in Fluss - die Bilder
19-Jährige parkt BMW in Fluss - die Bilder
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2550 - die Bilder
Schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2550 - die Bilder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.