Blinder Passagier

Texaner fährt auf Zug von München nach Augsburg

Augsburg - Als blinder Passagier auf einem Güterzug ist ein junger Mann von München nach Augsburg gefahren. Der 22-Jährige wollte auf dem mit Autos beladenen Zug bis nach Straßburg kommen, teilte die Bundespolizei mit.

Der Lokführer entdeckte den Texaner jedoch am Dienstag nahe Augsburg - nach rund einer Stunde Fahrt. Er stoppte den Zug und rief die Polizei.

Der 22-Jährige war nicht betrunken und hatte keine Drogen genommen. Er habe sofort zugegeben, in München auf den Güterzug geklettert zu sein. Die Beamten machten ihn eindringlich auf die Gefahren seines Handelns aufmerksam. „Der Student war sehr einsichtig und versprach, seine Reise nun per Autostopp fortzusetzen“, hieß es im Bericht vom Mittwoch. Die Bundespolizei hat gegen den Mann ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“

Kommentare