Totes Vieh und hoher Schaden

Blitzschlag setzt Scheune in Unterfranken in Brand

+
Ein Blitz hat eine Scheune in Unterfranken entzündet.

Gemünden am Main - Ein Blitzschlag hat am Montagabend im unterfränkischen Gemünden (Landkreis Main-Spessart) eine Scheune in Brand gesetzt und hohen Schaden verursacht.

Wie der zuständige Einsatzleiter berichtete, war das Feuer gegen 20.30 Uhr ausgebrochen und hatte sofort die ganze Scheune im Stadtteil Aschenroth erfasst. In dem Gebäude befanden sich fünf Rinder, die bei dem Brand ums Leben kamen. Außerdem gingen Erntevorräte in Flammen auf, die in der Scheune gelagert waren. Menschen wurden nicht verletzt. Etwa 230 Einsatzkräfte konnten verhindern, dass das Feuer auf das angrenzende Wohnhaus übergriff. Gegen Mitternacht war der Brand gelöscht. Der Einsatzleiter schätzt den Schaden im mittleren sechsstelligen Bereich ein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald

Kommentare