Schockierende Entdeckung

Bluttat am Tegernsee: Polizei findet Rottacher Paar tot in Haus

Schockierende Bluttat in Rottach-Egern am Tegernsee: Polizei findet totes Paar in Einfamilienhaus.
1 von 4
Düstere Stimmung: Das Einfamilienhaus in Rottach-Egern, in dem in der Nacht auf Freitag ein Mord und ein Selbstmord stattfand.
Schockierende Bluttat in Rottach-Egern am Tegernsee: Polizei findet totes Paar in Einfamilienhaus.
2 von 4
Düstere Stimmung: Das Einfamilienhaus in Rottach-Egern, in dem in der Nacht auf Freitag ein Mord und ein Selbstmord stattfand.
Schockierende Bluttat in Rottach-Egern am Tegernsee: Polizei findet totes Paar in Einfamilienhaus.
3 von 4
Düstere Stimmung: Das Einfamilienhaus in Rottach-Egern, in dem in der Nacht auf Freitag ein Mord und ein Selbstmord stattfand.
Schockierende Bluttat in Rottach-Egern am Tegernsee: Polizei findet totes Paar in Einfamilienhaus.
4 von 4
Düstere Stimmung: Das Einfamilienhaus in Rottach-Egern, in dem in der Nacht auf Freitag ein Mord und ein Selbstmord stattfand.

Rottach-Egern - Schockierende Entdeckung in Rottach-Egern: Offenbar hat ein Rottacher (72) erst seine Frau (50) und sich dann selbst getötet. Er hatte die Tat vorher bei Freunden angekündigt.

Update, 18.05 Uhr

Inzwischen hat das Rechtsmedizinische Institut in München die Obduktion abgeschlossen. Der Verdacht der Polizei wurde bestätigt. Demnach handelt es sich um einen erweiterten Suizid der Eheleute. Es wurden keine Hinweise auf weitere tatbeteiligte Personen gefunden. Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen durch die zuständige Kriminalpolizei in Miesbach, die unter Leitung der Staatsanwaltschaft München II geführt werden.

Update, 17.06 Uhr

Unsere Recherche am Tatort: Das Anwesen macht einen düsteren, fast unbewohnten Eindruck. Die Wiese um das Haus ist englisch-kurz geschnitten. Sonst wirkt der Garten ungenutzt, verlassen, leer. Eine Steinskulptur räkelt sich neben der Veranda, auf der ein einsamer Blumentopf steht. Der wenige Schmuck fällt auf an einem sonst schmucklosen Ort. Genauso die alte Eingangstür aus Holz, von der Polizei mit Klebeband versiegelt. Auch hier hängt ein blaues Band, das so gar nicht zum Rest passen will.

Alles sieht so aus, als würde hier schon lange keiner mehr wohnen, nicht erst seit letzter Nacht. Irgendwo bellt ein Hund, sonst Stille. 

Unser flüchtiger Eindruck deckt sich auch mit dem der Nachbarn. Im Ort waren die beiden quasi unbekannt. Man habe sie weder kommen noch gehen sehen. Das Licht im Haus war das einzige Lebenszeichen. Mal brannte es oben, mal unten. Komisch wirkte das auf nicht wenige Rottacher schon lange. Einzig das Namensschild verrät, dass dort zwei Personen gelebt haben, ein Ehepaar. Sie hatte einen Doppelnamen. 

Was das Ganze noch seltsamer macht: Die Adresse ist gleichzeitig der Bürositz eines Immobilienunternehmens, so steht es auch am Briefkasten. Die Namen des Ehepaars kommen in deren Impressum allerdings nicht vor. 

Erstmeldung, 14.32 Uhr

Laut Polizei ist das Ehepaar am frühen Freitagmorgen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass der 72-jährige Mann seine 50-jährige Frau getötet und sich im Anschluss selbst das Leben genommen haben könnte. Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte für eine Beteiligung weiterer Personen an dem Geschehen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft München II dauern an.

Mutmaßlicher Mörder kündigte seinen Suizid per Email an

Die Einsatzzentrale der Polizei in Rosenheim wurde gegen 05.30 Uhr von einem Zeugen informiert, dass der 72-jährige Mann in der vergangenen Nacht eine Email verteilte, in der er seinen Suizid ankündigte. Als die Streife der Polizeiinspektion Bad Wiessee daraufhin um 05.45 Uhr an der Wohnanschrift in Rottach-Egern eintraf, öffnete niemand. Nach dem Aufbrechen der Wohnungstür fanden die Polizeibeamten den toten Mann und seine ebenfalls verstorbenen Ehefrau. 

Da es sich mutmaßlich um einen erweiterten Suizid handelt, wird die Polizei laut Präsidiumssprecher Jürgen Thalmeier keine weiteren Details zum Tathergang bekannt geben. Auch die Staatsanwaltschaft will zum derzeitigen Zeitpunkt keine weiteren Auskünfte erteilen.

Nach bisher unbestätigten Angaben aus der Umgebung des Tatorts hatte sich der Mann selbst erhängt. Opfer und mutmaßlicher Täter werden nun beide obduziert.

kmm/sg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Frau findet sterbenden Ehemann in brennendem Schuppen
Frau findet sterbenden Ehemann in brennendem Schuppen
Feuer in Rosenheim: Wohncontainer brennen lichterloh
Feuer in Rosenheim: Wohncontainer brennen lichterloh
Ein BMW-Fahrer löst diesen schrecklichen Unfall aus - und haut ab
Ein BMW-Fahrer löst diesen schrecklichen Unfall aus - und haut ab

Kommentare