Auf dem Bodensee: Hund auf Surfbrett gerettet

Lindau - Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Wasserschutzpolizei am Bodensee. Sie rettete am Donnerstag einen kleinen Hund von einem Surfbrett.

Wie die Polizei erst am Freitag mitteilte, meldete sich eine Frau, dass ihr fünf Monate alter Mini-Bullterrier nahe des Harder Binnenbeckens auf österreichischer Seite am Ufer getollt habe und übermütig auf ein gestrandetes Surfbrett gesprungen sei.

Das Sportgerät habe sich dadurch vom Ufer gelöst - und trieb mit dem Hund auf das Wasser. Auf der gegenüberliegenden Seite des Binnenbeckens verfing sich das Brett in einer Absperrung. Der Hund blieb auf dem Surfbrett stehen und wartete auf Hilfe. Die Wasserschutzpolizei aus Lindau konnte den kleinen Kerl schließlich aus seiner misslichen Lage befreien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare