Keine Menschen verletzt

Rund 30.000 Tiere bei Brand in Hühnerfarm verendet

Stephansposching - Zehntausende Hühner sind bei einem Brand in Stephansposching (Kreis Deggendorf) verendet. Beim Brand des Bauernhofs ist am frühen Montagmorgen ein Schaden von mehr als 100.000 Euro entstanden.

Stephansposching - Zehntausende Hühner sind bei einem Brand in Stephansposching (Kreis Deggendorf) verendet. Zwei von acht Ställen einer Hühnerfarm brannten am frühen Montagmorgen komplett aus. Die Polizei schätzte die Zahl der getöteten Tiere auf rund 30.000. Es entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Menschen wurden nicht verletzt.

Nachbarn hatten den Brand auf dem etwa 130 mal 30 Meter großen Gelände bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Gegen 5.30 Uhr waren die Einsatzkräfte vor Ort. Zu dem Zeitpunkt hatte sich das Feuer bereits großflächig ausgebreitet. Wie es dazu kommen konnte und welche Folgen das Unglück für die Besitzer des Hofes haben wird, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare