Ursache zunächst unklar

Brand in Asylunterkunft - elf Verletzte

+
Immer wieder brennen Asylunterkünfte in Bayern, wie hier im August in Gößweinstein.

Auerbach in der Oberpfalz - Beim Brand einer Asylunterkunft in Auerbach in der Oberpfalz (Landkreis Amberg-Sulzbach) sind am Samstag elf Menschen leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, war das Feuer in einem Technikraum des Mehrfamilienhauses ausgebrochen, in dem sich auch Textilien befanden. Durch das Feuer entwickelte sich starker Rauch, der sich im gesamten Haus ausbreitete.

Ein fremdenfeindlicher Hintergrund besteht ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge wohl nicht. „Die Ermittlungen gehen in Richtung fahrlässiger Brandstiftung, dass irgendeiner da eine Zigarette hingeschmissen hat oder ähnliches“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Alle Bewohner hatten das Gebäude während des Brandes am Samstag rechtzeitig verlassen können. Elf von ihnen wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung in Krankenhäuser gebracht, konnten die Klinik nach kurzer Behandlung aber wieder verlassen. Die Bewohner leben nun vorübergehend in anderen Häusern. „Das stark verrußte Haus wird in zwei, drei Wochen wieder bezugsfähig sein. Da ist kein Gebäudeschaden entstanden, man muss jetzt halt kräftig lüften“, erläuterte der Polizeisprecher. Der Schaden sei gering.

dpa

Auch interessant

Kommentare