Schock auf A 8

Reisebus mit 60 Skiurlaubern in Flammen

Irschenberg - In der Nacht auf Sonntag geriet ein Reisebus mit 60 Skiurlaubern auf der A 8 am Irschenberg in Brand. Nur die schnelle Reaktion des Busfahrers verhinderte eine Katastrophe.

Dramatisches Ende eine Skiurlaubs: Gegen ein Uhr wurde die Autobahnpolizei Holzkirchen in der Nacht auf Sonntag wegen eines brennenden Reisebusses auf der A 8 in Fahrtrichtung München alarmiert. Wie die Polizei berichtet, erkannte der 39-jährige Fahrer des doppelstöckigen Busses aus den Niederlanden frühzeitig die Flammen, die aus dem Motorenbereich schlugen und hielt nach dem Irschenberg im Bereich der Leitzachsenke an. Die 60 Fahrgäste, die auf der Heimreise ihres Skiurlaubs waren, konnten sich ohne Verletzungen in Sicherheit bringen, bevor die Flammen nur wenig später bereits auf den gesamten Bus übergriffen.

Bilder vom Unfallort

Reisebus mit 60 Ski-Touristen in Brand auf A8

Die Feuerwehren Irschenberg,Weyarn, Miesbach und Parsberg waren mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort, konnten aber nicht verhindern, dass der Bus vollständig ausbrannte. Auch die Bergung gestaltet sich den Angaben zufolge schwierig, da das Wrack drohte, auseinander zu brechen. Für die Bergung musste die Autobahn in Richtung München bis 4.30 Uhr vollständig gesperrt werden.

Der Schaden beträgt ersten Schätzungen zufolge rund 300.000 Euro.

vh

Rubriklistenbild: © fib/BR

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare