Bauernhof bei Wasserburg/Inn

Es war Brandstiftung: Großfeuer nach Monaten aufgeklärt

Wasserburg am Inn - Vier Monate nach dem verheerenden Feuer auf einem Bauernhof in Wasserburg am Inn hat die Polizei einen Mann als mutmaßlicher Brandstifter gefasst. Der 41-Jährige habe die Tat inzwischen gestanden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Ein Ermittlungsrichter erließ gegen den Mann einen Unterbringungsbefehl, der 41-Jährige sitzt nun in der geschlossenen Abteilung eines Fachkrankenhauses.

Bei dem Brand Anfang Oktober war ein Schaden von schätzungsweise 1,5 Millionen Euro entstanden. Der Großteil der insgesamt knapp 90 Rinder und Schweine verendete qualvoll in den Flammen. 

Ein Feuerwehrmann erlitt bei den Löscharbeiten Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Die Stallung und nebenstehende landwirtschaftliche Gerätschaften wurden zerstört.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare