Brandstiftung in Neuöttinger Asylbewerberheim

Neuötting - Ein Brandstifter hat in der Nacht zum Freitag in einem Asylbewerberheim in Neuötting eine Feuerspur hinterlassen. Ein Rauchmelder schlug Alarm.

In einem Asylbewerberheim in Neuötting (Landkreis Altötting) war in der Nacht zum Freitag ein Brandstifter am Werk. Die Feuerwehr musste innerhalb von zwei Stunden mehrere kleine Brände löschen. Die Polizei geht nach ihren Angaben nicht von einem ausländerfeindlichen Hintergrund aus.

Der Rauchmelder hatte gegen 3.50 Uhr das erste Mal angeschlagen - im Treppenhaus der Gemeinschaftsunterkunft stand eine Mülltüte in Flammen. Als die Feuerwehr gerade weggefahren war, brannten im Aufenthaltsraum ein Stuhl und ein Tisch. Sie musste erneut ausrücken. Bis zum Morgengrauen gab es zwei weitere kleine Brände, die aber alle rasch gelöscht werden konnten. Es entstand jeweils nur geringer Schaden. Die Kripo ist sich sicher, dass es sich um Brandstiftung handelt.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare