1. tz
  2. Bayern

Im steilen Waldgelände: Wanderer stürzt am Brünnstein in den Tod

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wanderer auf dem Brünnstein
Wanderer auf dem Brünnstein. © dpa / A3750 Andreas Gebert

Tragischer Bergunfall am Brünnstein im Mangfallgebirge (Landkreis Rosenheim): Zwei Wanderer waren in Richtung Buchau unterwegs, als einer plötzlich den Halt verlor.

Oberaudorf - Am Montag gegen 20 Uhr befanden sich zwei Bergwanderer auf dem Abstieg vom Brünnsteinhaus in Richtung Buchau. Etwa auf Höhe des sogenannten „Bankerl“ stürzte einer der beiden Wanderer, ein 68-Jähriger aus der Region, aus bislang unbekannter Ursache vom Wanderweg etwa 70 Höhenmeter über steiles, felsdurchsetztes Waldgelände ab.

Der Mann erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der Leichnam wurde in der Nacht von der Bergwacht Oberaudorf in Zusammenarbeit mit zwei Polizeibergführern terrestrisch geborgen und im Anschluss zu Tal gebracht. Im Einsatz befanden sich 20 Einsatzkräfte der Bergwacht Oberaudorf sowie zwei Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe Rosenheim.

mm/tz

Lesen Sie auch: In den bayerischen Alpen sind in diesem Sommer zahlreiche Bergunfälle passiert. Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen waren zwei Wanderer vermisst, schließlich fand man ihre Leichen. Am Wilden Kaiser stürzten zwei Unterschleißheimer Lehrer in den Tod. Eine Frau stürzt beim Wandern am Hochgern ab. Die Retter können der 23-Jährigen nicht mehr helfen. Zuvor hatte ein aufmerksamer Gastwirt die Polizei verständigt. Ein 38-Jähriger ging zusammen mit einer Begleiterin am Entschenkopf wandern. Auf dem Rückweg stürzte er ab - und zog sich tödliche Verletzungen zu. Nach einer privaten Feier auf einer Berghütte ist ein 32-jähriger Mann tödlich verunglückt. Er stürzte in die Tiefe - seine Freunde hatten ihn zuvor gewarnt.

Auch interessant

Kommentare