Meilinger Rentner getötet

Brutale Froschbande steht in Wien vor Gericht

+
Die Mitglieder der "Froschbande".

Wien/ Meiling - Die brutalen Raubmörder ("Froschbande"), die auf ihrem Beutezug durch Europa auch in Meiling (Landkreis Starnberg), brutal zuschlugen, stehen seit Montag vor Gericht.

Wie ORF.at berichtet, hat am Montag der Prozess gegen neun Männer in Wien begonnen, die zu der rumänischen "Froschbande" gehören. Die Räuber nennen sich nach eigenen Angaben so, weil sie körperlich zwar klein, dafür aber besonders flink und angeblich auch sehr viele sind. Hinter der Verniedlichung steckt eine brutale Gruppe von Schwerverbrechern, denen etliche Überfälle zur Last gelegt werden.

Die Verdächtigen, die in mehreren Ländern bereits vorbestraft sind, gehen bei ihren Einbrüchen in ganz Europa besonders brutal vor. Sie misshandeln ihre Opfer, für einen 72-jährigen Rentner aus Meiling endete das tödlich. 

Das Muster bei den Verbrechen war immer gleich: Entlegene Häuser wurden ausspioniert, dann stiegen die Räuber ein und fesselten und malträtierten die Bewohner, dann raubten sie sie aus.

Nun stehen neun Mitglieder der "Froschbande" in der Wiener Neustadt vor Gericht. Ihnen wird schwerer Raub im Rahmen einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Der Prozess ist für vier Tage anberaumt. 

kg

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare