Von Gesetzes wegen

Bürgermeisterin darf nicht auf Gehalt verzichten

+
Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel.

Altötting - Die neue ehrenamtliche Bürgermeisterin von Tüßling (Kreis Altötting), Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel, wollte eigentlich auf ihr Gehalt verzichten. Aber sie darf nicht – von Gesetzes wegen.

Die Schlossbesitzerin muss die monatlich 3539,69 Euro annehmen. Das Altöttinger Landrats­amt erklärt dies laut PNP so: „Der Gesetzgeber will mit dieser Vorgabe verhindern, dass es im Wahlkampf zu Wettbewerbsverzerrungen kommt.“

Besserverdiener sollen somit im Wahlkampf nicht für sich werben können, indem sie auf ihr Gehalt beziehungsweise ihre Entschädigung verzichten. Die Bürgermeisterin will das Geld jetzt spenden.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Mann bei Autoverkauf total ausgerastet
Mann bei Autoverkauf total ausgerastet
Ganz schlechte Idee: Betrunkener Autofahrer will auch noch angeben
Ganz schlechte Idee: Betrunkener Autofahrer will auch noch angeben

Kommentare