Autofahrer war betrunken

Rollstuhlfahrer (75) verunglückt mit Handbike

+
In diesem Handbike ist der 75-Jährige verunglückt

Burggen - Bei einem Verkehrsunfall in Burggen ist am Samstagmorgen ein 75-jähriger Rollstuhlfahrer mit seinem Handbike ums Leben gekommen. Er war von einem Auto angefahren worden, dessen Lenker betrunken war.

Der Alkoholwert des 22-jährigen Autofahrers lag zum Zeitpunkt des Unfalls bei über 1,1 Promille. Damit galt der Mann als absolut fahruntüchtig.

Zu dem Unfall kam es laut Polizeiangaben gegen 9.50 Uhr, als der 22-Jährige auf der Kreisstraße WM 6 von Burggen in Richtung Altenstadt fuhr und aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er schleuderte nach links auf die Gegenspur und erfasste frontal den 75-Jährigen, der mit seinem Handbike unterwegs war. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Der 22-jährige Autofahrer erlitt einen Schock.

Aufgrund der Trunkenheit des jungen Autofahrers wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und Gefährdung des Straßenverkehrs gegen ihn ermittelt.

Die Straße war zur Unfallaufnahme eine Stunde lang gesperrt.

lot

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Tödliches Überholmanöver in Rosenheim: Angeklagter erhält Führerschein zurück
Tödliches Überholmanöver in Rosenheim: Angeklagter erhält Führerschein zurück

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion