1. tz
  2. Bayern

Beißattacke am FKK-Strand: Polizei prüft neue Hinweise - Hundehalter täuscht verletzte Frau

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lukas Schierlinger, Veronika Mahnkopf

Kommentare

Mädchen bei Hunde-Attacke schwer verletzt
Symbolfoto © picture alliance / dpa / Soeren Stache

Am Sonntag spazierte eine Frau an einem FKK-Strand am Chiemsee entlang, als sie plötzlich ein Hund anfiel und in die Brust biss. Der dreiste Halter verschwand wenig später - nicht ohne die Verletzte zu täuschen.

Update 05. Juli, 11.12 Uhr: Polizei prüft neue Hinweise

Nach dem Zeugenaufruf der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein sind zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung bei den Behörden eingegangen. „Wir sind derzeit noch dabei, diese abzuarbeiten. Wie konkret die Hinweise sind, können wir deshalb noch nicht sagen“, äußerte sich eine Sprecherin am Donnerstagvormittag

Am FKK-Strand: Hund beißt Frau in die Brust - Polizei fahndet mit dieser Hunde-Beschreibung

Wie rosenheim24.de berichtet, geschah der Vorfall am Nachmittag gegen 13.45 Uhr. Die Frau war nahe des Parktplatzes Esbaum (Malerwinkl) unterwegs, als der Hund zweier Nacktbadender plötzlich auf sie losging und sie in die Brust biss. Das Paar hatte einen weiteren Hund dabei.

Lesen Sie auch: Dogge reißt sich von Leine und springt in Schafherde - mit schrecklichen Folgen

Danach notierte sich der Mann der Gebissenen die Personalien des Hundebesitzers. Diese stellten sich später als falsch heraus. Nach einiger Zeit verschlechterte sich der Zustand der gebissenen Frau, sie hatte starke Schmerzen. In der Nacht wurde sie in einem Krankenhaus operiert.

Polizei sucht Zeugen - mit dieser Hundebeschreibung

Die Hunde werden wie folgt beschrieben: Etwa 75 bis 90 cm groß, hellbraunes, kurzhaariges Fell. Die Hundebesitzer können nur vage beschrieben werden: Beide sind etwa 50 Jahre alt. Die Frau hat kurze blonde Haare und ist sehr schlank. Der Mann ist etwa 175 - 185 cm groß, kein Bart, keine Brille und hat eine normale bis schlanke Figur.

Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, sich unter 0861/9873-0(205) zu melden.

Lesen Sie auch: Beim Bergsteigen verletzt: 14-Jährige ruft verzweifelt um Hilfe - kletternder Bergführer hört sie zufällig. Oder: Unglück am Dietlhofer See: Frau treibt leblos im Wasser

sta

Auch interessant

Video: Freilaufender Hund - so reagieren Sie richtig

Auch interessant

Kommentare