Mischkonzern MTR an Veolia interessiert

Chinesen wollen Oberlandbahn

München - Müssen die BOB- und Meridian-Fahrgäste bald Chinesisch lernen? Der Hongkonger Mischkonzern MTR ist nach tz-Informationen einer von sechs Kaufinteressenten des BOB-Inhabers Veolia.

MTR wird besonders großes Interesse an Veolia nachgesagt, um endlich in Deutschland Fuß fassen zu können. MTR hat sich auch für die Berliner S-Bahn beworben, betreibt die U-Bahn in Stockholm und ist in Großbritannien aktiv.

Hinter MTR stehen chinesische Investmentbanker, die eine gefüllte „Kriegskasse“ haben. Der als überaus seriös bekannte Konzern erweitert in Hongkong die Stadtfläche durch die Aufschüttung von Inseln. Der Konzern erschließt die Flächen gleichzeitig, errichtet Hochhäuser, baut und betreibt die U-Bahn sowie sämtliche Nahverkehrsmittel in dem Stadtstaat. MTR sucht nun neue Geschäftsfelder. Nach tz-Informationen hat MTR in Berlin bereits eine Geschäftsführerin installiert, die allerdings am Dienstag telefonisch nicht zu erreichen war.

di.

Lesen Sie auch:

Deutsche Bahn kann Meridian nicht retten

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare