Existenzen bedroht

Schmerz in Franken: Corona verhindert Volksfest-Klassiker - schon wieder

Herzen auf der Erlangen Bergkirchweih
+
Die Erlanger Bergkirchweih wird auch 2021 nicht stattfinden (Archivbild)

Zu Pfingsten findet in Erlangen jedes Jahr die Bergkirchweih statt. Außer 2020 - und nun auch 2021. Der „Berg“ wurde nun Corona-bedingt erneut abgesagt.

  • Aufgrund der Corona-Pandemie* befindet sich Deutschland im Lockdown*.
  • Die Erlanger Bergkirchweih unweit von Nürnberg* ist aufgrund der Pandemie abgesagt.
  • Es ist das zweite Mal in Folge, dass „der Berg“ nicht stattfinden kann.
  • Alle Nachrichten zum Coronavirus* in Bayern lesen Sie in unserem News-Ticker.

Update vom 23. Februar, 16 Uhr: Viele haben schon damit gerechnet, nun ist es offiziell. Auch 2021 wird es in Erlangen keine Bergkirchweih geben. Wie BR24 berichtet, sei es in der derzeitigen Corona-Situation nicht verantwortlich, die Bergkirchweih durchzuführen, betonte Erlangens Oberbürgermeister* Florian Janik (SPD*).

Nun sollen im Idealfall einzelne kleine Fahrgeschäfte und Stände in der Innenstadt aufgestellt werden. Das hängt aber auch von der Infektionslage ab. So passierte es bereits im vergangenen Jahr. Allerdings sei es für konkrete Pläne noch zu früh, sagte Bergreferent Konrad Beugel. Nicht in Frage kommt für Erlangen ein dezentrales Volksfest wie in der Nachbarstadt Nürnberg oder in München. Dafür fehle der Platz in der Fußgängerzone.

Bergkirchweih abgesagt: Erlangen plant Maßnahmen, um Ersatz-Feiern zu verhindern

Wie schon im vergangenen Jahr plant die Stadt Maßnahmen auf dem Festplatz, damit es zu keinen Ersatz-Kirchweihen kommt. 2020 wurde das Areal gesperrt um ungeplante Feiern zu verhindern. Es ist das 19. Mal seit 1755, dass „der Berg“ nicht stattfinden kann - und das zweite Mal wegen der Corona-Pandemie.

Seit 1755 musste die Bergkirchweih insgesamt 18 Mal ausfallen, so zum Beispiel 1771/1772 wegen Hungersnot. 1886 wurde sie wegen des Todes von König Ludwig II. abgebrochen. Auch während des Ersten und Zweiten Weltkrieges wurde nicht gefeiert. Nun fällt die Bergkirchweih aufgrund der Corona-Pandemie erneut aus.

Erstmeldung vom 6. Februar:

Erlangen - „Der Berg ruft!“ Aber auch im Corona*-Jahr 2021? Seit über 250 Jahren findet in Erlangen, nicht weit von Nürnberg*, die Bergkirchweih statt. Runde eine Million Besucher kommen jährlich. In diesem Jahr sollte das Volksfest eigentlich vom 20. bis 31. Mai stattfinden. Doch wegen Corona* steht es auf der Kippe. Derzeit glaubt die Stadt nicht daran, dass die Bergkirchweih wie gewohnt stattfindet. Eine endgültige Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Corona in Bayern: Findet die Bergkirchweih in Erlangen 2021 statt?

2020 wurde das Fest aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Viele Erlanger hoffen, dass es in diesem Jahr stattfinden kann - genauso wie Festwirte oder Schausteller. Für sie wäre ein erneuter Ausfall wohl existenzbedrohend, wie infranken.de berichtet. In jedem Jahr gehen bei der Stadt Erlangen rund 600 Bewerbungen für die knapp 90 Standplätze ein.

Die Chancen auf einen „Berch“, wie das Fest genannt wird, stehen allerdings auch in diesem Jahr nicht besonders gut. Die Stadt Erlangen erklärte im Gespräch mit infranken.de, dass es sich bei Aussagen einer städtischen Mitarbeiterin vor wenigen Tagen um ein Missverständnis gehandelt habe. Darin war von „Optimismus“ die Rede gewesen, dabei treffe das Gegenteil zu. „Gegenwärtig gehen wir nicht davon aus, dass die Bergkirchweih in diesem Jahr in gewohnter Form stattfinden kann“, wie Dr. Christofer Zwanzig vom Bürgermeister- und Presseamt im Gespräch mit dem Portal erklärte.

Als eine der ersten Städte in Bayern hat Nürnberg ein Corona-Schnelltest-Zentrum errichtet. Dadurch soll es schneller möglich sein, auf Mutationen zu reagieren.

Bergkirchweih in Erlangen trotz Corona-Krise? Entscheidung fällt Ende Februar

Man habe sich im letzten Jahr entschieden, trotz der unsicheren Situation eine Ausschreibung für Schaustellerbetriebe durchzuführen, die sich am Berg 2021 beteiligen wollen. „Um allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben“ werde die Stadt Ende Februar eine endgültige Entscheidung über die Bergkirchweih 2021 treffen. „Großveranstaltungen sind gegenwärtig aufgrund der Pandemielage weiterhin verboten und nicht verantwortbar. Es werden Möglichkeiten geprüft, ob den stark belasteten Schaustellern Alternativen geboten werden können“, so der Leiter der Zentrale für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt Erlangen weiter.

Video: Zehn Dinge, die Sie über die Erlanger Bergkirchweih wissen müssen

Erlanger Bergkirchweih: Volksfest hat jahrhundertelange Tradition

Die Bergkirchweih hat eine lange Tradition. Im April 1755 beschlossen die Stadträte des Magistrats der Erlanger Altstadt, den traditionellen Pfingstmarkt von der Altstadt auf den Burgberg zu verlegen. Nun gibt es jedes Jahr zu Pfingsten Bier, Essen, Fahrgeschäfte und Schießbuden. Jedes Jahr kommen Besucher aus aller Welt, um am „Berch“ zu feiern.

Ein Nürnberger Souvenirhändler sorgt mit einem Plakat für Aufsehen. Er vergleicht die Corona-Maßnahmen mit der NS-Zeit. Die Stadt ist schockiert - und machtlos.

Alle Nachrichten aus Nürnberg und Umgebung sowie ganz Bayern lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare