Merkur.de hilft

Bayern hält zusammen: Tragen Sie sich ein und helfen Ihren Nachbarn in der Corona-Krise

+
Einkaufen, technische Hilfe, einfach mal telefonieren: Sie wollen in der Corona-Krise Ihren Nachbarn helfen? Melden Sie sich hier an.

Oberbayern hält in der Coronavirus-Krise zusammen: Viele Menschen leiden zuhause Not und keiner weiß davon. Sie wollen helfen? Tragen Sie sich hier ein. Sie brauchen Hilfe? Alle Angebote sammeln wir in einer Corona-Hilfe für Bayern-Karte.

  • Durch die Coronavirus-Krise sind viele Menschen allein gelassen zuhause in ihrer Wohnung. Ältere Menschen haben niemanden mehr, der für sie einkauft, technische Probleme, die Außenwelt zu erreichen. Alleinerziehende können nicht einkaufen gehen, weil dann niemand auf ihre Kinder aufpasst.
  • Viele Menschen wollen helfen. Wir bringen Helfer und Bedürftige zusammen - in ganz Oberbayern.
  • Tragen Sie im folgenden Formular Ihr Angebot ein, damit jeder Bedürftige in Ihrer Nachbarschaft davon erfährt und sich direkt bei Ihnen melden kann.
  • Die Karte für ganz Oberbayern und darüber hinaus aktualisieren wir täglich.
  • Lokale Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unsere brandneuen lokalen Newsletter informieren Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus den Merkur-Regionen - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Hier geht es zur Anmeldung.

Oberbayern hält in der Corona-Krise zusammen: Sie wollen Ihren Nachbarn helfen? Melden Sie sich hier an

Oberbayern hält zusammen: Sie wollen Ihren Nachbarn in der Corona-Krise helfen? Beim Einkaufen, bei Technik-Problem, als Ansprechpartner in Not und Einsamkeit? Geben Sie hier Ihre Daten an und bieten Sie schnell und unkompliziert Ihre Unterstützung in Ihrer Region an. 

Anhand einer Karte, die wir daraus in Kürze generieren werden, findet jeder Bedürftige sofort einen Helfer in seiner Nähe. Sie müssen nicht Ihre genaue Adresse angeben, ein ungefährer Ort verbunden mit der Angabe, in welchen Vierteln oder Gemeinden Sie unterstützen können, reicht völlig.

Wenn das Formular nicht korrekt lädt, klicken Sie hier.

Wir präsentieren alle Helfer auf einer Karte. Per Klick auf die Pins in der Karte öffnet sich der jeweilige Eintrag eines Helfers. Dort finden sie dann Infos zum Hilfsangebot sowie die Kontaktdaten der Helferinnen und Helfer.

Auch unser Partnerportal fupa.de hat eine Hilfsaktion initiiert: Amateurfußballer helfen in der Corona-Krise: Trage dich ein!

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über unseren redaktionellen Service, der für Sie kostenlos und immer aktuell zur Verfügung steht.

Coronavirus-Krise in Oberbayern - wir berichten live aus Ihrer Region

Unsere Redaktionen bieten Ihnen in vielen Landkreisen Live-Ticker mit unterschiedlichen Formaten, in denen aktuell über die Lage zur Corona-Krise berichtet wird.

Die Ticker:

Währenddessen tobt in Deutschland der Krieg ums Klopapier. Einem Pullacher Edeka-Chef ging das jetzt zu weit - er geht mit drastischen Maßnahmen gegen Klopapier-Hamster und den anschließenden Wucher-Verkauf im Internet vor.

Peter Demmelmair ist Pfarrer und Leiter des Pfarrverbandes Bad Tölz. Aufgrund der aktuellen Lage finden keine Gottesdienste mehr in den Kirchen statt. Daher wendet sich Demmelmair nun zum Wochenende - mit Blick auf den heutigen Sonntag - an alle Gläubigen und ermutigt Sie, ins Gebet zu gehen. Dafür werden auch mediale Gottesdienste angeboten.

Im Zuge der Ausgangsbeschränkungen in Bayern können Sie sich hier die Allgemeinverfügung des bayerischen Innenministeriums im Wortlaut durchlesen.

Corona-Krise in den Regionen - die Lage in der vergangenen Woche

Im Landkreis Fürstenfeldbruck haben Jugendliche am Mammendorfer See eine Corona-Party gefeiert. Anstatt Sozialkontakte zu meiden, treffen sich derzeit viele Teenager in großen Gruppen um der, durch fehlende schulische und außerschulische Aktivitäten entstehende Langeweile entgegen zu wirken. Das sorgt in den Gemeinden für Unverständnis.

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen spüren auch Supermärkte Auswirkungen der Coronakrise: Kundenanstürme auf Nudeln und Klopapier gehören hier mittlerweile zum Alltag. Daraus ziehen Geschäfte  bereits Konsequenzen. 

Coronavirus im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Noch bevor Ischgl zum Risikogebiet wurde, reiste der Bayersoier Sportverein für einen Skiausflug in den Ort. Nun wird gegen die Teilnehmer im Ort via WhatsApp gehetzt. In Oberammergau findet am heutigen Donnerstag außerdem ein Pressegespräch zu den Oberammergauer Passionsspielen statt. Die Proben für die nur alle zehn Jahre stattfindenden Festspiele wurden bereits unterbrochen. Die Premiere ist allerdings noch nicht abgesagt.

Tafeln in den Regionen: Wo Bedürftige in Zeiten von Corona noch Hilfe finden

Dramatisch steht es auch um die Tafeln in den Landkreisen, die Essen an bedürftige Personen austeilen. Nicht nur, dass diese häufig zur Risikogruppe gehören - auch die ständigen Hamsterkäufe führen dazu, dass nicht genug Lebensmittel für die Tafeln übrig bleiben.

Im Landkreis Bad-Tölz-Wolfratshausen gehen die Tafeln der jeweiligen Gemeinden recht unterschiedlich mit der Corona-Krise um. Manche schließen, manche nicht - hier finden Sie eine Übersicht.

Ebenso sieht es in den meisten anderen Regionen aus. Im Landkreis Freising beispielsweise schließt die Tafel in der Kreisstadt bis auf Weiteres - in Hallbergmoos bleibt sie jedoch vorerst bestehen. Ebenso wie die Tafel in Poing (Lkr. Ebersberg). Die Tafel in Dachau jedoch hat ebenfalls beschlossen, bis zur Abflachung der Krise auf eine Ausgabe an Bedürftige zu verzichten.

Derweil reagiert auch der RVO, dessen Busse den ÖPNV in vielen südlichen Landkreisen den ÖPNV bespielt: Die RVO-Busse fahren weiter - Tickets werden nicht mehr benötigt.

Am Flughafen München werden die ersten Nicht-EU-Bürger abgewiesen. Im nördlichen Landkreis Freising suchen Hopfenbauer verzweifelt nach Saisonkräften.

In Garmisch-Partenkirchen trauten noch viele am Wochenende ihren Augen nicht. Trotz eindrücklichen Warnungen von Ärzten und Regierung erlebte das Zugspitz-Skigebiet einen regelrechten Massenansturm am letzten Tag vor der Schließung. Ein Foto zeigt die Schlange der Skifahrer, dicht an dicht gedrängt, vor der Kasse.

Coronavirus-Krise in Oberbayern Tafeln unter besonderem Druck

Und Helden finden sich in dieser Krise zuhauf. Im Landkreis Dachau unterstützt die Nachbarschaftshilfe beim Einkaufen. In Erding musste die Tafel auf kreative Ideen kommen, um eine Versorgung der Bedürftigen aufrechterhalten zu können. Die Tafel in Freising muss wegen Corona schließen. Das Coronavirus wirft seine Schatten auch am Flughafen. Am Dienstag wirkte der Münchner Airport wie ausgestorben. Leergefegt und unheimlich still. Wir haben uns am Flughafen umgehört.

Coronavirus in Deutschland und seine Folgen - Wir berichten umfassend

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Alles zum Thema Corona-Pandemie finden Sie immer aktuell in unserer Übersicht. Außerdem gibt‘s hier alle Fakten zum Virus sowie zum Stand der Dinge in Sachen Entwicklung eines Impfstoffes.

Aktuelle Maßnahmen von der Regierung im Freistaat Bayern lesen Sie in unserem News-Ticker zum Coronavirus in Bayern. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise ändern sich laufend. 

Auch interessant

Meistgelesen

Unbekannte stehlen Abitur-Prüfungen in Bamberg - Polizei durchsucht Häuser
Unbekannte stehlen Abitur-Prüfungen in Bamberg - Polizei durchsucht Häuser
Wasserwacht rückt aus: Münchner Paar versteigt sich am Königssee - denkt aber an wichtiges Utensil
Wasserwacht rückt aus: Münchner Paar versteigt sich am Königssee - denkt aber an wichtiges Utensil
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 

Kommentare