Spätfolgen

Long-Covid: Genesen und doch nicht gesund - Wie Selbsthilfegruppen Betroffenen helfen

Viele Corona-Patienten sind nach überstandener Krankheit nicht gesund. Long-Covid beeinträchtigt ihr Leben. In Selbsthilfegruppen unterstützen sie sich.

Nürnberg - Eine Infektion mit dem Coronavirus* kann unbemerkt vorübergehen. Trotzdem ist es möglich, dass das Virus Schäden im Körper hinterlässt, die auch Monate nach der Krankheit noch nicht wieder vergangen sind. In so einem Fall spricht man von Long-Covid. Für diese Langzeitfolgen gibt es derzeit noch keine Standard-Therapie.

Long-Covid: Corona-Langzeitfolgen - Genesen und doch nicht gesund

Was den Betroffenen oft hilft, sind Selbsthilfegruppen. In den vergangenen Monaten haben sich innerhalb Deutschlands viele solcher Gruppen gegründet, in denen sich Erkrankte austauschen können - wie etwa im Nürnberger Land. Darüber berichtet BR24.

Andreas Braune leitet die Gruppe. Er hat sich ihr nach seiner Corona-Erkrankung im vergangenen Jahr angeschlossen, um nicht den Mut zu verlieren. Denn noch immer bereitet ihm das Treppensteigen große Schwierigkeiten und seit Monaten fühlt er sich erschöpft.

(Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Long-Covid: Wie Selbsthilfegruppen Betroffenen helfen

Laut BR24-Bericht trifft sich die Gruppe um Braune alle vier Wochen virtuell. Mitleidende würden dann von ihren Erfahrungen wie Kopf- und Muskelschmerzen, Atemnot, Schwindel oder Wortfindungsstörungen berichten. Das gegenseitige Verständnis und die Unterstützung in der Gruppe helfe den Betroffenen, auch wenn ihre Symptome nicht immer gelindert werden können.

Denn: Laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) gebe es bislang keine einheitliche Definition eines Krankheitsbildes Long Covid. Das sieht auch Braune in seiner Gruppe: Der Genesungsprozess sei sehr individuell und jedem helfe etwas anderes. Die BzgA räumt ein, dass die unterschiedlichen Symptome und mögliche Krankheitsverläufe noch nicht vollständig untersucht seien. Das liege daran, dass Corona noch nicht so lange bekannt sei. Aktuell sei es daher noch nicht möglich, sicher abzuschätzen, wie lange Auswirkungen von Covid-19 andauern können und wie gut sie behandelbar sind. 

Auf der Seite der BzgA wird auch auf die Selbsthilfegruppen verwiesen. Dort gibt es auch eine Übersicht aller der BzgA bekannten Selbsthilfeinitiativen im deutschsprachigen Raum. (oy) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Lesen Sie auch: Früher war sie sportlich und lebensfroh, seit ihrer Corona-Infektion ist jeder Tag ein Kampf*.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Auch interessant

Kommentare