1. tz
  2. Bayern

Während Söder den harten Corona-Kurs predigt: Tochter sonnt sich in Risikogebiet

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Markus Söder mit seiner Tochter Gloria Sophie.
Markus Söder mit seiner Tochter Gloria Sophie. © Screenshot/Instagram/gloriasophieee

Markus Söder lockert in Bayern nur vorsichtig. Unterdessen reist seine Tochter in ein Risikogebiet. Auf ihren Instagram-Fotos ist mindestens ein Corona-Regelbruch zu sehen.

Update vom 23. Mai, 8.59 Uhr: Noch hat sich Markus Söder nicht offiziell zur Reise seiner Tochter Gloria nach Monaco geäußert (siehe Erstmeldung). Aber bei der Besichtigung des Chemiestandorts Leuna am Freitag wurde er von den Reportern auf das Aufregerthema angesprochen. Söders Antwort blieb sehr allgemein. Er schaffte es, weder seine Tochter noch das Fürstentum Monaco mit einem Wort zu erwähnen.

Der bayerische Landeschef gab zu, dass das letzte Jahr stressig war und viele mittlerweile genervt seien, so zu hören in einem News-Beitrag auf ntv. Weiter sagte Söder, dass man die Erfolge, die man jetzt erreicht habe, den Menschen zugutekommen lassen sollte. „Ich wünsche jedem, dass er jetzt gerade in den Pfingstferien eine Zeit zum Entspannen hat, dass er die Urlaubszeiten schön wahrnimmt.“ Nach einer kurzen Denkpause fährt er fort. „Das kann man an der Küste machen. Das kann man in Bayern machen.“ Weil sich aber die Situation in ganz Europa verbessert habe, will er keinem den Urlaub in Mallorca, Italien oder Griechenland oder sonst wo vermiesen, so der CSU-Chef.

Interessant wird es noch einmal am Ende des Beitrags: „Jeder sollte unter den Vorsichtsmaßnahmen, die er treffen kann, des dann entsprechend tun und ich wünsche allen einfach einen schönen Urlaub.“

Söders Tochter macht Urlaub in Monaco

Erstmeldung vom 21. Mai 2021: München/Monte Carlo - Es war ein langer Weg, bis Bayerns Staatsregierung die ersten Lockerungen im Tourismus-Bereich beschloss. Nur unter strengen Hygieneregeln und immer eng an die Inzidenz gekoppelt dürfen die Bürger in Bayern jetzt endlich wieder verreisen. Gebremst hatte meist Ministerpräsident Markus Söder* (CSU). Er setzt sich gerne als harter Hund in Sachen Corona*-Politik ins Bild, als Mahner und einer, der den vorsichtigen Kurs präferiert. Da wirken Urlaubsfotos seiner Tochter aus einem Corona-Risikogebiet eher irritierend.

Urlaubsfotos von Söders Tochter aus Monaco sorgen für Kopfschütteln

Seine Tochter Gloria Sophie kam vor Söders Hochzeit mit seiner Ehefrau Karin zur Welt, stammt aus einer früheren Beziehung. „Von Anfang an habe ich mich – auch öffentlich – zu meiner Tochter Gloria bekannt und mich um sie gekümmert“, sagte er 2007 der Bild am Sonntag. „Ich liebe sie genauso wie meine beiden (damals hatte er mit Karin erst zwei, Anm.d.Red.) anderen Kinder“, bekräftigte er im selben Interview.

Die inzwischen erwachsene Gloria Sophie (22) sorgte jetzt mit Bildern auf der Social-Media-Plattform Instagram* für Aufsehen. Wie auch rtl.de berichtet, postet sie Selfies von sich in der warmen Mittelmeersonne an der Südküste Frankreichs. Die 22-Jährige weilt wohl gerade in Monaco, wo an diesem Wochenende der Formel-1-Grand-Prix stattfindet*. Auf zwei Bildern sieht man sie auch direkt vor der Rennstrecke. Darunter schreibt sie lediglich: „Happy to be here.“ Danach folgt das obligatorische Herzchen.

An dem Bild gibt es jedoch gleich mehrere Haken. Zum einen ist das Fürstentum am Mittelmeer bereits seit langer Zeit vom Robert-Koch-Institut* als Risikogebiet eingestuft. Auf der Seite des Auswärtigen Amts heißt es: „Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Monaco wird aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt.“ Weiter steht dort, dass das Tragen eines Mundschutzes in der Öffentlichkeit verpflichtend sei. Doch auf keinem der Fotos sieht man die 22-Jährige mit einer Maske*. Dafür sitzt das Posing perfekt.

Besonders wegen seinen Kindern ist Söder froh, nicht Kanzlerkandidat geworden zu sein (Video)

Markus Söder hat sich zunächst noch nicht zu den Bildern seiner Tochter geäußert

Sophia Glorias etwas über 5000 Follower haben wohl kein Problem mit ihrem Trip ins Fürstentum. Sie erntet ein Like nach dem anderen. Außerdem überschlagen sich die Komplimente. „Wow, Hübsche“ oder „Beautiful!“ ist da in den Kommentarspalten zu lesen. Ein weiterer freut sich über die Wahl des Urlaubsziels. „MC ist immer eine Reise wert, viel Spaß.“

Was Markus Söder von den Fotos seiner Tochter hält, bleibt zunächst unbekannt. Die Antwort auf eine Anfrage von Merkur.de* in der Staatskanzlei steht zunächst noch aus. Aber gefallen dürften die Urlaubsbilder dem CSU-Chef wohl eher nicht. Der Kurs der Vorsicht sei gut, sagte er erst noch vor wenigen Tagen auf einer Pressekonferenz. Und auch im Zusammenhang mit der Absage des Oktoberfests - das erst in vier Monaten hätte stattfinden sollen - sagte er, dass das Risiko zu groß sei. Ob er das auch seiner Tochter gesagt hat, die gerade inmitten einer Großveranstaltung in einem Risikogebiet unterwegs ist? (tel) *Merkur.de/bayern und *tz.de/muenchen sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare