Interaktive Diagramme zu Sars-CoV-2

Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten

Vor dem Hintergrund einer Corona-Symbolgrafik ist die Landkarte von Bayern zu sehen.
+
Corona in Bayern: Immer aktuelle Daten aus allen Landkreisen. Live-Karte im Artikel.

Coronavirus in Bayern: Täglich bieten wir Ihnen die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Sars-Cov-2-Virus in Ihrem Landkreis. Dazu eine interaktive Karte.

  • Hier finden Sie täglich gegen 14.20 Uhr die neuesten Zahlen zum Coronavirus in Bayern, was Infektionen und Todesfälle betrifft
  • Die interaktive Karte in diesem Artikel weiter unten zeigt die Sars-Cov-2-Daten aus den bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten
  • Wir gehen auf die Schwellwerte von 35 und 50 ein, die bundesweit definiert wurden.
  • Mit einem Wegweiser* geben wir zu unserem Coronavirus-Informationsangebot einen Überblick. 

München (täglich aktualisiert) - Die aktuellen Coronavirus-Zahlen in Bayern bewegen derzeit viele Menschen. Die rasante Verbreitung der Fälle von Sars-Cov-2 sorgt für ein hohes Informationsbedürfnis. In diesem Artikel bieten wir Ihnen deswegen täglich aktuelle Zahlen zu Bayern und allen dortigen Landkreisen. Unser Ziel: Wir wollen Ihnen eine neben den reinen Zahlen von Infektionen und Todesfällen auch eine Orientierung bieten und alle Daten in unseren Diagrammen und interaktiven Coronavirus-Karten bestmöglich einordnen.

Aktuell gilt Bayern als eines der Bundesländer, in denen pro 100.000 Einwohner mit die meisten Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 verzeichnet werden. Daten von Google und Apple für Bayern zeigen beispielhaft, wie dramatisch sich das Leben in Bayern und München geändert hat.  

Bei unseren Zahlen und Karten von Bayern können Sie sich auf Aktualität und Korrektheit verlassen, da wir diese ausschließlich von offiziellen Quellen beziehen. Wie wir die Covid-19-Daten zur besseren Einordnung weiter berechnen und darstellen, machen wir weiter unten im Text ausführlich transparent. Übrigens ein Wort zur Benennung: Covid-19 bezeichnet die Krankheit, die das Coronavirus Sars-CoV-2 auslösen kann - aber nicht muss. Der übergeordnete Begriff Coronavirus hatte sich zu Beginn des Auftretens für das eingebürgert, was medizinisch korrekt Sars-CoV-2 genannt wird.  

Wie ist die Coronavirus-Lage in der Nachbarschaft, in der eigenen Stadt und dem Landkreis? Klicken Sie sich einfach durch die untenstehende Bayern-Karte in diesem Artikel - pro Stadt und Landkreis finden Sie den Wert aller jemals gemeldeten Infektions- und Todesfälle. Navigieren ist wie üblich auf dem Smartphone mit zwei Fingern möglich; auf Ihrem PC nutzen Sie entweder die Plus-/Minus-Buttons oben rechts oder nutzen Sie bei gedrückter STRG-Taste das Mausrad.  

Was unsere Coronavirus-Karte für Bayern zeigt: Wir wollen Ihnen eine Einordnung bieten, wie es in Ihrem bayerischen Landkreis aussieht. Deswegen weisen wir jeweils die insgesamt gemeldeten Infektionen pro 100.000 Einwohner aus. Erst durch den Bezug je 100.000 Einwohner wird ein Landkreis mit einer Großstadt vergleichbar - wir wollen nicht für München eine Alarmstimmung verbreiten wegen einer Vielzahl an Fällen, die aufgrund von 1,5 Millionen Einwohnern anders einzuordnen wäre. Auf dieser Basis färben wir auch die interaktive Bayern-Karte ein. Dabei steht blau für besonders vom Coronavirus betroffen und gelb für weniger betroffen.  

Klicken Sie sich durch: Corona-Karte mit aktuellen Zahlen - Infizierte und Tote

Wie aktuell die Zahlen sind: Die Karte mit allen seit Beginn der Pandemie gemeldeten positiven Sars-CoV-2-Tests sowie allen Todesfällen durch die Lungenkrankheit Covid-19 enthält jeweils ab etwa 14 Uhr den aktuellsten Stand aller gemeldeten Fälle aus jedem Landkreis (an Wochenenden erfolgt die Übermittlung teilweise etwas später). Wichtig bei den Todesfällen: Erfasst werden Patienten, die entweder an Covid-19 gestorben sind - oder mit Covid-19. Wir integrieren alle Daten sieben Tage die Woche. Gut zu wissen: Anders als im obigen Balken-Diagramm geht es in der Landkreiskarte nicht um an einem Tag neu gemeldete, sondern die insgesamt jemals gemeldeten Fälle. Generell gilt für alle Coronavirus*-Zahlen, dass die tatsächlichen Fallzahlen immer höher sind als die gemeldeten. Zum einen wird wegen mangelnder Laborkapazitäten aktuell nur bei Krankheitssymptomen getestet. Zum anderen vergeht selbst nach positivem Test auf das Sars-CoV-2-Virus noch etwas Zeit, weil Gesundheitsämter derzeit überlastet sind und manche Fälle mit Verspätung übermitteln. Einige wenige Landkreise weisen derzeit außerdem nur verzögert neue Daten aus; bei diesen finden Sie in der Coronavirus-Karte einen entsprechenden Hinweis.  

Woher die Daten in Bayern stammen: Wir erhalten die Daten täglich vom bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Da diese die Daten direkt von den örtlichen Gesundheitsämtern erhalten, können wir Ihnen täglich sehr aktuelle und verlässliche Informationen bieten und aufbereiten. Denn erst mit deutlicher Verzögerung kommen die Daten etwa beim Robert-Koch-Institut (RKI) und anderen Institutionen an. Möglicherweise weichen die Zahlen in diesem Artikel - jeweils Datenstand 10 Uhr, übermittelt um 14 Uhr - deswegen zwischenzeitlich etwas von denen ab, die das RKI oder einzelne Städte zusätzlich zu anderen Zeitpunkten kommunizieren. Die Datenlage ist derzeit generell derzeit so dynamisch wie die Coronavirus-Realität selbst - wir werden diese deswegen weiter intensiv analysieren und unser Angebot weiter ausbauen und anpassen.

Täglich aktualisierte Zahlen zum Coronavirus in Bayern - bestätigte Infizierte

Was unser Diagramm zeigt: Die obige tagesaktuelle Grafik berücksichtigt alle bislang für den jeweiligen Tag neu eingegangenen Fälle von positiven Tests auf das Coronavirus Sars-CoV-2. Da nicht alle Gesundheitsämter an Wochenenden sämtliche Zahlen übermitteln, kann es sein, dass zunächst geringere Fallzahlen erscheinen, die sich in den Folgetagen durch Nachmeldungen erhöhen. Ebenso werden am Wochenende oft deutlich weniger Fälle getestet und/oder gemeldet, wodurch die jeweiligen Tageswerte niedriger ausfallen können. 

Transparenz: Unsere Daten, Quellen und Methoden

Alle Daten beziehen wir vom bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Da diese direkt auf die Informationen aller Gesundheitsämter vor Ort zugreifen, liegen hier die Werte schneller vor als etwa beim Robert-Koch-Institut. In einem automatisierten Verfahren erfassen wir alle LGL-Daten, passen und reichern diese an. Anschließend werden sie Teil unserer täglich aktuellen Diagramme und Karten.

Auch interessant

Kommentare