Feier zu zehnt

Runden Geburtstag gefeiert: Polizei löst Party auf - Familie muss hohes Bußgeld zahlen

Ein Polizeiauto.
+
Die Polizei löste in Bayern eine Feier mit zehn Personen auf. (Symbolbild)

Sie feierten zu zehnt und kamen aus fünf Haushalten - mitten im Corona-Lockdown. Ein runder Geburtstag hat für eine Familie aus Bayern nun ein Nachspiel - es wird teuer.

  • Eine Familie feierte zusammen einen runden Geburtstag.
  • Die Polizei löste die Party auf.
  • Jedes Familienmitglied muss nun ein Bußgeld bezahlen.

Tschirn - Das war eine teure Geburtstagsfeier für eine Familie in Oberfranken. Die Feier mit zehn Personen wurde am Freitagabend von der Polizei aufgelöst.

Party trotz Corona-Lockdown: Runder Geburtstag wird für Familie teuer

„Alle Anwesenden gehörten zur Familie, waren aber aus fünf Haushalten“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Private Feiern sind aufgrund des aktuellen Corona*-Teil-Lockdowns nur mit maximal zehn Personen aus höchstens zwei Haushalten erlaubt. Alle Beteiligten erwartet nun ein Bußgeld von jeweils 400 Euro - macht insgesamt 4000 Euro für die Familie.

Weitere Details zu dem Fest in Tschirn nannten die Beamten nach eigenen Angaben aus Rücksicht auf die Betroffenen nicht. „Alle waren erwachsen und es war ein runder Geburtstag.

Steigende Corona-Zahlen in Deutschland: Teil-Lockdown im November

Seit 2. November gilt in ganz Deutschland aufgrund gestiegener Corona*-Zahlen ein Teil-Lockdown. Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen müssen geschlossen bleiben. Lieferdienste oder Essen zum Mitnehmen bleiben aber erlaubt. Hotels und Pensionen dürfen keine Touristen mehr aufnehmen. Einen Überblick über alle geltenden Regeln finden Sie hier.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder* fährt im Freistaat einen Kurs der „Vorsicht und Umsicht“. Über den Teil-Lockdown sagte er, dass die Einschränkungen zwar kurzfristig hart sind, „aber langfristig milder. Wenn alle mitmachen, können wir in Deutschland gut über den Winter kommen.“ Er stellt nochmals klar, dass Deutschland eine Solidargemeinschaft ist, „kein Ego-Land“. (kam/dpa) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Ein 30-jähriger Schlierseer hat seinen Geburtstag im Oktober mit 50 Gästen gefeiert und dabei viele Corona-Regeln ignoriert. Die Polizei löste die Party auf.*

Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Kommentare