„Es tut uns leid“

„Absage unvermeidlich“: Ingolstädter Weihnachtsmarkt findet nicht statt - Alternativen geplant

Tannenzapfen an einer Bude.
+
Der Ingolstädter Weihnachtsmarkt ist abgesagt (Symbolbild)

Der Weihnachtsmarkt in Ingolstadt ist coronabedingt abgesagt. Grund ist, dass die Sieben-Tage-Inzidenz nicht deutlich gesunken ist.

Ingolstadt* - Schwere Entscheidung am Donnerstagabend (19. November): Der Ausschuss für Sport, Veranstaltungen und Freizeit sagte den Ingolstädter Christkindlmarkt coronabedingt* definitiv ab. So ist es auf der Homepage der Stadt zu lesen.

Coronavirus in Bayern: Ingolstadt sagt Weihnachtsmarkt ab - „Nicht möglich“

„Nachdem in den letzten Tagen die 7-Tage-Inzidenz der Corona*-Fälle nicht deutlich sank, war eine Absage unvermeidlich“, heißt es dort. „Es tut uns leid“, erklärte Bürgermeisterin Dorothea Deneke-Stoll, „wir hätten den Schaustellern gerne eine Einnahmemöglichkeit verschafft, aber unter diesen Umständen ist das nicht möglich.“

Das bedeutet aber nicht das Ende der weihnachtlichen Stimmung in der Audi-Stadt. In den vergangenen Tagen wurde demnach bereits damit begonnen, die Weihnachtsbeleuchtung zu montieren. Die Holzkrippe - seit vielen Jahren fester Bestandteil der Weihnachtsdekoration in Ingolstadt* - wird auf dem Rathausplatz stehen. Neben dem großen Christbaum. Dieser wird nächste Woche aufgestellt. Außerdem können einige Schausteller ihre Verkaufshütten kostenfrei in der Fußgängerzone aufstellen.

Video: Weihnachten steht auf der Kippe: Corona-Szenario für Bayern

Ingolstädter Weihnachtsmarkt aufgrund von Corona abgesagt: Alternativen geplant

Einen weihnachtlichen Malwettbewerb für Kinder gibt es laut Stadt ebenfalls. Zu besichtigen gibt es die Werke dann im Kulturschaufenster der Sparkasse. Die Verwaltung prüft außerdem noch einen Antrag aus den Reihen der ÖDP für einen Drive-in-Christkindlmarkt auf dem Theater-Parkplatz.

In unserem Corona-Ticker für Ingolstadt halten wir Sie über die aktuelle Situation auf dem Laufenden. Alle Nachrichten aus Ingolstadt und Umgebung sowie ganz Bayern lesen Sie immer bei uns. (kam) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare