Besuche am 10. Mai in Bayern möglich?

Corona-Regeln am Muttertag 2020: Was erlaubt ist - und auf was man achten muss

Coronavirus in Bayern
+
Coronavirus in Bayern

Am 10. Mai ist Muttertag - aber aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Bayern stand es lange schlecht um Besuche. Markus Söder hat vor wenigen Tagen die Regeln festgesetzt.

  • Die Coronavirus*-Krise stellt die Menschen in Bayern vor Herausforderungen.
  • Besuchsverbote belasten Familien - besonders, wenn Angehörige in Pflegeheimen leben.
  • Für den Muttertag (10. Mai) könnte es eine Sonderregel geben - Markus Söder äußert sich.

Update, 5. Mai: Dem Besuch der Eltern am Muttertag (10. Mai) steht nichts mehr im Wege in Bayern. Ministerpräsident Markus Söder gab in einer Pressekonferenz weitreichende Lockerungen für Bayern bekannt. Unter anderem wird die Ausgangsbeschränkung in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt. Man darf also wieder guten Gewissens vor die Tür gehen.

Die Kontaktbeschränkung auf eine Personen außerhalb des eigenen Hausstands pro Tag gilt zwar immer noch, nicht mehr aber für Familienangehörige. Diese Regel gilt bereits ab Mittwoch (6. Mai).

Der Besuch der Mutter am Muttertag (10. Mai) steht also nichts mehr im Weg. Allerdings: Abstands- und Hygieneregeln gelten natürlich auch bei Mama und Papa zuhause.

Muttertag am 10. Mai: WhatsApp-Sprüche zum Versenden an die Mama finden Sie hier.

Coronavirus in Bayern: Sonderregel zum Muttertag?

Ursprünglicher Artikel vom 2. Mai: München - Mit einem Strauß Blumen bei Mama zu Kaffee und Kuchen vorbeischauen - dieser Besuch ist am Muttertag für viele Kinder wohl obligatorisch. Doch am Muttertag in diesem Jahr, der auf den kommenden Sonntag (10. Mai) datiert ist, rechnen wohl viele Familien damit, das Treffen ausfallen lassen zu müssen. Schuld ist die Corona*-Krise. 

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus* gelten in Bayern immer noch strenge Maßnahmen. So einige Feste, wie beispielsweise kirchliche Hochzeiten*, aber auch Taufen oder Geburtstagsfeiern im großen Familienkreis, fielen bereits ins Wasser. Hoffnung für Familien gibt es nun allerdings dennoch, wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kürzlich im BR erklärte. 

Muttertags-Besuche trotz Coronavirus? Markus Söder äußert sich. (Archivbild)

Bayern: Corona-Sonderregel zum Muttertag? Söder überrascht mit Aussage

Söder, der in Bayern einen bislang strikten Corona-Kurs fuhr, will in Bayern offenbar Besuche am Muttertag gestatten - Mütter und Großmütter sollen in Pflege- und Altenheimen womöglich Besuch bekommen dürfen. Im Bayerischen Rundfunk äußerte der Ministerpräsident erste Ideen dazu. Es sei ihm wichtig, für den Muttertag wieder Besuchsmöglichkeiten für Mütter und Großmütter zu schaffen, sagte er. Wie genau die Regelungen aussehen sollen, ist aktuell allerdings noch unklar (Stand 2. Mai).

Private Pflegeanbieter stehen den Muttertags-Besuchen in Alten- oder Pflegeheimen allerdings kritisch gegenüber. „Altenpflegeheime dürfen nicht zum Spiel auf Leben und Tod werden“, warnte der Arbeitgeberverband Pflege (AGVP). Bewohner von Pflegeheimen seien höchst gefährdet. Sie gehörten aufgrund ihres Alters und Vorerkrankungen zur absoluten Risikogruppe. Lockerungsübungen beim Besuchsverbot seien verantwortungslos.

Lesen Sie dazu: Weil in Bayern immer noch härtere Corona-Maßnahmen gelten, als in anderen Bundesländern, wagt der Besitzer des Golfplatzes Berkramerhof nun einen riskanten Schritt.

Das öffentliche Leben in Bayern ist aufgrund der Corona-Krise eingeschränkt, Veranstaltungen wurden abgesagt. Festwirte in Landshut hatten eine Idee.*

Coronavirus in Bayern: Besuche in Pflegeheimen am Muttertag möglich? Verband warnt

„Natürlich können auch wir nur zu gut verstehen, wenn die alten Menschen in den Pflegeeinrichtungen ihre Tochter, ihren Sohn, die Enkel sehen wollen oder die Angehörigen ihre pflegebedürftigen Eltern“, räumte der Vizepräsident des Verbandes, Friedhelm Fiedler, ein. Noch sei aber der Verlauf der Pandemie nicht so positiv, dass Schutz und Sicherheit einfach gelockert oder beiseite geschoben werden dürften. „Wer sich im Alter, vor allem dann, wenn etliche Vorerkrankungen vorliegen, ansteckt, spielt mit dem Leben“, mahnte Fiedler.

Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) äußerte sich via Twitter zum Thema. „Das zum Schutz vor dem Coronavirus erforderliche Besuchsverbot in Pflegeheimen ist sehr belastend für die Betroffenen. Wir prüfen, wie das Konzept weiterentwickelt werden kann“, versprach sie.

Dass Ministerpräsident Markus Söder entsprechende Besuchsmöglichkeiten am Muttertag in Aussicht stellt, kommt überraschend. Erst kürzlich wurden die Ausgangsbeschränkungen in Bayern verlängert. Eine zweite Corona-Welle drohe weiterhin, erklärte der Ministerpräsident. Er könne deshalb die jüngsten Debatten um den Lockdown nicht verstehen. 

Am Mittwoch (6. Mai) beraten Bund und Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Markus Söder wurde jedoch bereits vorab deutlich und äußerte in Penzberg Kritik.

nema

Video: Corona in Bayern: Söder macht Gastronomen Hoffnung - Gericht erklärt Ladenregel für verfassungswidrig

Corona-Maskenpflicht in Bayern*: Wo muss ich Mundschutz tragen - und wo kann ich Masken kaufen? Alle Antworten im Überblick.

Viele Experten und RKI-Vertreter warnen nach den Lockerungen vor einer zweiten Infektionswelle in Deutschland.

Die Urlaubssaison rückt näher. Markus Söder hat aufgrund der Corona-Krise Gutscheine für Deutschland-Urlaub ins Spiel gebracht - ein kontraproduktiver Vorschlag. Ein Kommentar.*

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Corona-Hilfeschrei aus Bayerns Schulen: „Lehrkräfte wie Schulleitungen am Limit“
Corona-Hilfeschrei aus Bayerns Schulen: „Lehrkräfte wie Schulleitungen am Limit“
Schlimmer Unfall in Bayern: 20-Jähriger übersieht Audi - Bild der Verwüstung nach Frontal-Crash
Schlimmer Unfall in Bayern: 20-Jähriger übersieht Audi - Bild der Verwüstung nach Frontal-Crash
Nach Merkel-Gipfel: Söder-Kabinett beschließt Gastro-Hammer - Darauf muss man ab jetzt achten
Nach Merkel-Gipfel: Söder-Kabinett beschließt Gastro-Hammer - Darauf muss man ab jetzt achten
Nach Risikogebiet-Einstufung: Viele Bayern verlassen schlagartig Tirol - „Eine Katastrophe“
Nach Risikogebiet-Einstufung: Viele Bayern verlassen schlagartig Tirol - „Eine Katastrophe“

Kommentare

Bundesbenzinkanister
(0)(0)

Die Polizei ist ein Papiertiger

NoFuture
(0)(0)

Mich interessiert Söders Meinung 0,0 - und schon gar nicht am Muttertag. Wir sind keine Kinder! Söder soll sich lieber um Masken und Desinfizierungsmittel kümmern. Erst wenn alles ausreichend vorhanden ist darf er mal raus an die frische Luft aus seiner Quarantäne. :-) :-)

Naundwassolls
(0)(0)

Was erlaubt ist und was nicht.
Hauptsache ich kann noch meinen Mittelfinger bewegen,
alles andere interessiert mich inzwischen nicht mehr die Bohne bei der tagtäglichen Berieselung,Bombadierung und Gehirnwäsche von Corona seitens der Medien :-)