Einrichtung geschlossen

EHEC in Ingolstädter Kindergarten

Ingolstadt - In Bayern gibt es wieder EHEC-Erkrankungen. Ein Kindergarten in Ingolstadt musste deshalb geschlossen werden. Die Eltern werden aufgefordert, wachsam zu sein.

In einem Kindergarten in Ingolstadt sind drei Fälle der gefährlichen Darminfektion EHEC aufgetreten. Die Kindertagesstätte ist seit vergangenem Freitag geschlossen, da bereits zu diesem Zeitpunkt ein Verdacht vorlag, wie die Stadtverwaltung bestätigte. Zu den Symptomen einer EHEC-Infektion gehören Bauchschmerzen, Übelkeit, schwerer Durchfall, manche Patienten erleiden sogar Nierenschäden.

Das Ingolstädter Gesundheitsamt hat alle Eltern des betroffenen Kindergartens kontaktiert, das Klinikum Ingolstadt ist über die Fälle informiert und vorbereitet. Die Stadt hat auch eine telefonische Hotline eingerichtet. Eltern, deren Kinder die Symptome Fieber und Durchfall haben, sollten sich umgehend in ärztliche Behandlung begeben, hieß es. Auch Geschwistern in den betroffenen Familien riet die Stadt vorsorglich von einem Schulbesuch ab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare