Auf regennasser Fahrbahn

Mann (29) kracht mit Sportwagen in Gegenverkehr - Feuerwehr rätselt, warum der Fahrer starb

Im Landkreis Deggendorf ist ein Mazda-Fahrer in den Gegenverkehr geraten und gestorben.
+
Im Landkreis Deggendorf ist ein Mazda-Fahrer in den Gegenverkehr geraten und gestorben.

Schlimmer Unfall in Niederbayern: Ein 29-Jähriger verlor am Montagabend die Kontrolle über seinen Sportwagen - und krachte in den Gegenverkehr.

  • Im Landkreis Deggendorf bei Passau ist ein Mazda-Fahrer in den Gegenverkehr gekracht.
  • Der Passauer starb noch am Unfallort.
  • Die Feuerwehr rätselt über den Unfallhergang.

Schwerer Unfall im Landkreis Deggendorf: Mazda-Fahrer stirbt

Iggensbach - Warum dieser Unfall geschah, ist noch völlig unklar. Laut Polizeipräsidium Niederbayern war der 29-jährige Fahrer eines Mazda-Sportwagens gegen 19.30 Uhr zwischen Außernzell und Iggensbach im Landkreis Deggendorf unterwegs. 

Der BMW des Mannes aus Gera krachte mit seiner Seite in den Mazda.

In einer Linkskurve verlor der Mann, der aus Passau stammt, offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet ins Schleudern und in den Gegenverkehr.

BMW-Fahrer wird bei Unfall verletzt

In diesem bewegte sich zu dem Zeitpunkt ein BMW. Der Fahrer, ein 37-Jähriger aus Gera, erfasste mit seinem Auto den Mazda seitlich.

Die herbeigeeilten Rettungskräfte konnten nichts mehr für den Passauer tun. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Mann aus Gera wurde verletzt.

Tödlich endete auch für einen 32-Jährigen eine Motorradtour bei Königsbrunn.

Nahe Passau: Feuerwehrler am Unfallort rätseln über Ursache 

Warum der Unfall so schlimm ausging, ist für die erfahrenen Feuerwehrleute von Iggensbach rätselhaft. „Das Unfallauto mit der tödlich verletzten Person war eigentlich nicht so stark deformiert, dass man sagt, diese Person hatte keine Chance. 

Der Sachschaden bei dem Unfall liegt bei ca 130.000 Euro.

Das zweite Auto ist eigentlich auch nichts Schlimmeres, deswegen ist es für uns auch verwunderlich, dass die Person auch verletzt war“, sagt Hermann Kufner, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Iggensbach.

Rätselhaft ist ebenfalls ein Unfall, der sich auf der A 3 bei Schwarzach ereignet haben muss. Eine Jugendliche wurde tot auf der Autobahn entdeckt, von dem Unfallverursacher fehlt jede Spur.

Crash im Landkreis Deggendorf: Unfallgutachten muss nun Ursache klären

Ein Unfallgutachten muss nun Genaueres klären. Die Straße war zum Unfallzeitpunkt regennass. Und sie ist sehr kurvig. Sie wurde zur Unfallaufnahme gesperrt. Bei den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 130.000 Euro.

Auf der A93 hat sich bei Kelheim in Fahrtrichtung Regensburg ebenfalls ein schwerer Unfall ereignet. Ein Mercedes krachte in einen Mini - die Feuerwehr musste den Fahrer befreien.

Auf der A99 hat sich bei Ludwigsfeld ein schwerer Unfall ereignet. Ein Mann wurde eingeklemmt.

sta

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trubel zu groß: Zugang zu bayerischem Instagram-Hotspot soll gesperrt werden - es gab bereits Todesfälle
Trubel zu groß: Zugang zu bayerischem Instagram-Hotspot soll gesperrt werden - es gab bereits Todesfälle
Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Drei Motorradfahrer sterben in Bayern: Unfall in Deggendorf lässt Polizei zweifeln - wer saß am Steuer?
Drei Motorradfahrer sterben in Bayern: Unfall in Deggendorf lässt Polizei zweifeln - wer saß am Steuer?

Kommentare