Von Spaziergängerin entdeckt

Allgäuer Student tot: Rätselhafter Autounfall in Tirol

+
Ein deutscher Student ist bei einem Unfall in Tirol ums Leben gekommen

Biberwier - Längere Zeit wohl nicht entdeckt wurde ein schwerer Unfall in Tirol. Ein Allgäuer Student (25) ist mit seinem BMW-Cabrio 60 Meter in die Tiefe gestürzt. Und konnte nur noch tot geborgen werden.

Eine Spaziergängerin hat am Montagnachmittag gegen 15.40 Uhr im Gemeindegebiet von Biberwier (Tirol) ein Auto-Wrack mit einer Leiche gefunden. Rund 60 Meter muss das BMW-Cabrio in die Tiefe gestürzt sein, wie die Polizei mitteilt.

Der Fahrer, bei dem es sich um einen 25 Jahre alten Studenten aus Kempten handeln soll, konnte nur noch tot geborgen werden. Nun versucht die Polizei, den Unfallzeitpunkt zu ermitteln.

Der Unfall dürfte längere Zeit nicht entdeckt worden sein: Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann mehrere Stunden an der Unfallstelle gelegen hat. Wahrscheinlich habe sich der Unfall in der Nacht auf Montag ereignet.

Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht. Warum der Mann von der kurvenreichen Fernpassstraße abkam und dies niemand bemerkte, ist jedoch noch unklar. Eine Obduktion soll nun weitere Aufschlüsse über den Unfall bringen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion