Von Andechs bis Zugspitze

Die schönsten Christkindlmärkte in Bayern

Ein Blick auf den Christkindlmarkt in Geretsried.

München - Lassen Sie sich entführen und freuen Sie sich mit uns aufs Weihnachtsfest! Hier sehen Sie die schönsten Christkindlmärkte in Bayern auf einen Blick.

Der Duft von Glühwein und frisch gebratenen Würsten, der Glanz von vielen tausend Lichtern und die Melodien der weihnachtlichen Musik entführen uns auf die Christkindlmärkte. Die können riesig und berühmt sein oder klein und fein und echte Geheimtipps, mitten in der Großstadt oder auf dem Land. Es kann dort viel Programm geboten werden oder sehr leise und besinnlich zugehen. Wir haben einen Streifzug durch den Freistaat gemacht und stellen Ihnen die schönsten Christkindl-, Weihnachts- und Adventsmärkte vor. Lassen Sie sich entführen und freuen Sie sich mit uns aufs Weihnachtsfest! Hier sehen Sie die schönsten Christkindlmärkte in Bayern.

Christkindlmärkte in Bayern: Bad Tölz bis Schliersee

Bad Tölz: Christkindlmarkt bis 24. Dezember, geöffnet von 11 bis 20 Uhr, Info: Aktive Tölzer e.V. Telefon: 0173/232 00 90.

Benediktbeuern: Altbayerischer Christkindlmarkt am 7. Dezember, geöffnet 10 bis 19 Uhr, Info: www.benediktbeuren.de.

Erding: Christkindlmarkt und Eiszeit, vom 28. November bis 23. Dezember, geöffnet 11 bis 20 Uhr, Info: www.eiszeit-erding.de.

Fürstenfeldbruck: Brucker Christkindlmarkt an allen Adventswochenenden und am 22. und 23. Dezember, geöffnet von 13 bis 20 Uhr, Info: www.fuerstenfeldbruck.de.

Glentleiten: Christkindlmarkt im Freilichtmuseum, 28. bis 30. November, geöffnet 10 bis 20 Uhr (So. bis 18 Uhr), Info: www.glentleiten.de.

Kochel am See: Christkindlmarkt am 30. November, geöffnet 10 bis 19 Uhr, Info: www.adventsmarkt-kochel.de.

Rothenburg o.d. Tauber: Reiterlesmarkt vom 28. November bis 23. Dezember, geöffnet von 11 bis 19 bzw. 20 Uhr, Info: www.tourismus.rothenburg.de.

Schliersee/Neuhaus: Markus Wasmeier Freilichtmuseum, vom 12. bis 14. Dezember, geöffnet 12 bzw. 15 bis 20 Uhr, Info: www.schlierseer-weihnachtszauber.de.

Christkindlmärkte in Bayern: Schloss Tüßling bis Pähl

Schloss Tüßling: 28. bis 30. November, 5. bis 7. Dezenber, 12. bis 14. Dezember, geöffnet 12 bzw. 15 bis 20 Uhr, Eintritt: fünf Euro, Kinder ein Euro, Info: www.weihnachtsmarkt-schloss-tuessling.de.

Wolfratshausen: Christkindlmarkt in der Altstadt vom 29. bis 30. November, geöffnet Fr. 19 bis 22 Uhr, Sa./So. 11 bis 19 Uhr, Info: Bürgerbüro, Tel. 08171/214205.

Andechs: Handwerkliches und weihnachtliche Kunst von Menschen, die rund um den Heiligen Berg leben, wird hier bereits im 35. Jahr angeboten. Nicht nur Kinder erfreuen sich an der lebenden Krippe, in der von Einheimischen die Heilige Nacht dargestellt wird. Vom 5. bis 7. Dezember, geöffnet von 12 bis 20 Uhr, Info: www.gemeinde-andechs.de.

Zugspitze: Den Titel „höchster Christkindlmarkt Deutschlands“ kann dem – notgedrungen – relativ kleinen Markt in 2600 Metern Höhe auf der Zugspitze natürlich niemand streitig machen. Auf der Terrasse des Restaurants Sonnalpin werden die heißen Getränke sicher besonders gerne gekostet, dazu gibt’s auch kuschelig warme Mützen, Schals und andere Winter-Accessoires sowie Leckereien und Geschenke. Am 29. und 30. November sowie 6. und 7. Dezember jeweils 10 bis 16 Uhr, Info: www.zugspitze.de.

Dachau: Inmitten der feierlich geschmückten Altstadt mit Bayerns größtem Adventskalender lädt der Christkindlmarkt Besucher ein. Eröffnet wird er mit dem Engerlzug (ab 16 Uhr, Foto), täglich gibt’s Verlosungen. Vom 28. November bis 23. Dezember, tägl. von 15 bis 20.30 Uhr, Info: www.dachau.de.

Pähl/Gut Kerschlach: Am dritten Adventswochenende lädt das Gut Kerschlach zum Adventsmarkt. Viele nutzen ihn, um ihren frisch geschlagenen (biozertifizierten) Christbaum zu kaufen, Geschenke zu besorgen und Leckeres aus der Backstube zu genießen. Am 13. und 14. Dezember von 10 bis 19 Uhr, Info: www.gut-kerschlach.de.

Christkindlmärkte in Bayern: Nürnberg bis Garmisch-Partenkirchen

Nürnberg: Die Symbolfigur des Christkindlesmarktes, der wohl weltweit einer der größten und bekanntesten ist, hat lange blonde Locken und trägt eine goldene Krone: Es ist das Christkind, das traditionell den Markt eröffnet. Vom 28. November bis 24. Dezember, geöffnet 10 bis 21 Uhr, Heiliger Abend bis 14 Uhr, Info: www.christkindlesmarkt.de.

Aichach: Das malerische Ambiente des historischen Stadtplatzes verleiht dem Christkindlmarkt ein ganz besonderes Flair. Ab 1. Dezember wird täglich um 17.30 Uhr ein Fenster des Adventskalender am Rathaus aufgemacht. Vom 28. November bis 23. Dezember, geöffnet Mo. bis Fr. 17 bis 20 Uhr, Sa./So. 13 bis 20 Uhr, Info: www.aichach.de.

Starnberg: Auf dem Kirchplatz sind über 40 Aussteller und Kunsthandwerker vertreten, die originelle, individuelle und immer handgefertigte Erzeugnisse anbieten. Vom 5. bis 7. Dezember, geöffnet Fr. von 15 bis 21 Uhr, Sa. von 13 bis 21 Uhr, So. von 11 bis 19 Uhr. Info: www.starnberger-fuenf-seen-land.de.

Geretsried: Viele der Stände auf dem Karl-Lederer-Platz werden von caritativen und sozial engagierten Vereinen betrieben. Es spielen Alphörner, Kinder dürfen gratis mit der Kutsche fahren, es gibt eine Kindereisenbahn, der Nikolaus kommt, und am Sonntag werden zehn Weihnachtsgänse verlost. Am 6. und 7. Dezember von 13 bis 20 Uhr, Info: www.geretsried.de.

Bad Hindelang: Das Erlebnis-Weihnachtsdorf wird von über 200 000 Lämpchen illuminiert, dazu gibt es Umzüge mit Figuren aus der Märchenwelt, Kunsthandwerk und Krippenausstellung. Vom 28. November bis 7. Dezember von 14 bis 21 Uhr (werktags), 10 bis 21 Uhr (Sa./So.), Info: www.bad hindelang.de.

Garmisch-Partenkirchen: Auf dem Richard-Strauss-Platz sorgt die Musikkapelle Garmisch beim Christkindlmarkt täglich ab 17 Uhr für vorweihnachtliche Stimmung, samtags gibt es Kutschfahrten durchs Zentrum. Vom 29. November bis 23. Dezember, geöffnet täglich von 11 bis 20 Uhr, Info: www.garmischer-zentrum.de

Christkindlmärkte in Bayern: Weilheim bis Wackersberg

Weilheim: Der Weihnachtsmarkt auf dem Marienplatz findet zum 39. Mal statt, der Künstler- und Kunsthandwerkermarkt auf dem Kirchplatz zum achten Mal. Für Kinder gibt’s Eselreiten, das Musikprogramm wechselt täglich. Vom 4. bis 7. Dezember, geöffnet von 10 bzw. 11 bis 20 Uhr, am So. bis 18 Uhr, Info: www.weilheim.de.

Bodenmais: Wenn ordentlich Schnee liegt, ist die Stimmung im Bayerischen Zauberwald bei der Schweinhütter Waldweihnacht mit Waldgeistern, Märchenerzählern und unzähligen Kerzen nochmal so schön. Am 6. und 7. bzw. 13. und 14. Dezember von 14 bis 21 Uhr, Info: www.bodenmaiser-hof.de.

Altötting: Christkindlmarkt vom 28. November bis 21. Dezember, geöffnet Mo. bis Do. von 14 bis 20 Uhr, Fr./Sa./So. 11 bis 20 Uhr, Info: www.altoetting.de.

Ansbach

Ansbach: Weihnachtsmarkt bis 23. Dezember (siehe Foto oben), geöffnet 11 bis 20 bzw. 21 Uhr, Info: www.ansbach.de.
Bad Heilbrunn: Christkindlmarkt am 14. Dezember von 10 bis 18 Uhr, Info: www.bad-heilbrunn.de.
Ebersberg: Christkindlmarkt am 29. und 30. November, geöffnet 13 bis 20 bzw. 21 Uhr, Info: www.ebersberg.de.

Grafing: Weihnachtsmarkt vom 4. bis 23. Dezember, geöffnet 14 bis 20 Uhr (werktags) und 11 bis 20 Uhr (Wochenende), Info: www.werbering-grafing.de.

Hohenlinden: Christkindlmarkt am 29. und 30. November, geöffnet 19 bis 22 Uhr (Sa.), 11.30 bis 18 Uhr, Info: Arbeitskreis Christkindlmarkt, Telefon: 0 81 24/81 89.

Mühldorf am Inn: Christkindlmarkt vom 4. bis 7. Dezember, geöffnet 13 bis 20 Uhr, Info: www.inn-salzach.com.

Schlehdorf: Christkindlmarkt mit lebender Krippe am 134. Dezember von 14 bis 21 Uhr, Info: www.urlaub-in-schlehdorf.de.

Wackersberg: Glaswinklers Hofadvent am 14. Dezember ab 12 Uhr, Info: www.kräuter-stüberl.de.

Würzburg

Würzburg: Weihnachtsmarkt auf dem Oberen und Unteren Markt (siehe Foto unten) vom 28. November bis 23. Dezember, geöffnet 10 bis 20.30 Uhr, So. 11 bis 20.30 Uhr, Info: www.wuerzburg.de.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Mann vergisst Auto - und dann macht er was ziemlich Dummes
Mann vergisst Auto - und dann macht er was ziemlich Dummes
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
Motorradfahrer übersieht abbiegenden Traktor - mit tödlichen Folgen
Motorradfahrer übersieht abbiegenden Traktor - mit tödlichen Folgen

Kommentare