Die tz-Ferienwetter-Prognose: Hurra, Sonne in Sicht!

sommer_artikel_1

München - Endlich. Der Sommer kehrt zurück! Am Donnertag befindet er sich noch in der Aufwärmphase, aber ab Freitag wird’s endlich wieder (hoch-)sommerlich warm – allerdings bei entsprechend hoher Gewittergefahr fürs Wochenende.

Aber 28 Grad und mehr trösten uns über ein paar Tropfen Sommerregen doch leicht hinweg …

Volker heißt das sympathische Hoch, das die Temperaturen wieder steigen lässt. Die ganze nächste Woche soll es schön warm werden – der verregnete Juli bekommt also ziemlich sicher ein Happy-End. „So schlecht war der Juli gar nicht“, wendet Michael Klein, Meteorologe beim Internet-Wetterdienst donnerwetter.de ein. „Wir haben einen ganz normalen, wechselhaften Sommer. Das ist nicht ungewöhnlich für Deutschland, das hat’s früher schon gegeben.“

Die Tageshöchstwerte lagen vom 1. bis 24. Juli im Mittel bei 23 Grad. Zum Vergleich: 2007 waren es knapp 25 Grad, 2006 gab’s mit 28 bis 29 Grad einen Ausrutscher nach oben, 2005 waren es 23,9 Grad, 2004 wie dieses Jahr nur 23 Grad. Auch der Niederschlag hält sich im Rahmen – selbst wenn uns das anders vorkommt. „Bis jetzt hat es im Juli in München 110 Liter pro Quadratmeter geregnet“, sagt der Meteorologe. Alles zwischen 80 und 150 Liter ist für München normal. Aber wenn’s jetzt noch ein, zwei Mal kräftig duscht, könnten wir schon auf 150 Liter kommen …Darum bleiben Sonnenanbeter dabei: Es hat zu viel geregnet! Dabei treibt sich schon seit Wochen ein großes Hochdruckgebiet über dem Atlantik herum. Dieses hat sich zuletzt aber leider keinen Zentimeter auf uns zu bewegt. „Dafür ist ein starkes Tief nach dem anderen von Kanada übers Nordmeer und Skandinavien nach Deutschland gezogen“, erklärt Wetterexperte Michael Klein.

Schwamm drüber. Jetzt haben wir ja wieder guten Grund, nach vorn zu schauen. Hoffentlich hält Hoch Volker, was es verspricht!

Simone Herzner

So sind die Aussichten für die erste Ferienwoche

Daumen hoch für sonnige Wandertage und Freibad in der letzten Schulwoche. Bis Donnerstag, 31. Juli, soll es recht stabiles Sommerwetter geben – sommerliche Gewitter inklusive.

Was Petrus in den Sommerferien für alle Urlauber und Ferienkinder bereit hält, können die Meteorologen leider noch nicht auf den Tag genau vorhersagen. So viel steht fest: Wir dürfen uns weder auf Sonne ohne Ende freuen, noch müssen wir uns auf Dauerregen einstellen. „Auch im August wird es zwischendurch schauern und gewittern. Aber anders als im Juli wird auf jeden Fall mehrere Tage am Stück die Sonne scheinen“, macht uns Meteorologe Michael Klein vom Wetterdienst ­donnerwetter.de Hoffnung. Sein Kollege Michael Bacher vom ­Meteomedia bestätigt: „Die Temperaturen erreichen grundsätzlich wieder sommerliches Niveau. Allerdings nimmt im Vergleich zur letzten Juliwoche die Gewitterneigung ab Anfang August wieder deutlich zu.“

SH

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei

Kommentare