Polizei sucht Zeugen

Diebstahl in Kirchen - Drei Festnahmen

+

München - Schleierfahnder haben am Sonntagabend drei Männer in Feldkirchen-Westerham im Kreis Rosenheim festgenommen. Sie stehen im Verdacht, mehrere Opferstöcke aufgebrochen zu haben.

Derzeit können den Personen nach Polizeiangaben noch keine Taten zugeordnet werden. Die Polizei bittet daher um Mithilfe.

Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim fiel am Sonntagabend auf der Staatsstraße 2078, von Bad Aibling kommend in Fahrtrichtung München, ein älterer silbergrauer Opel Vectra Kombi mit Münchener Kennzeichen auf. Bei der Kontrolle ergaben sich bereits erste Verdachtsmomente zu möglichen Opferstockaufbrüchen für die Schleierfahnder. Diese verdichteten sich bei einer Durchsuchung von Personen und Fahrzeug. So konnten die Beamten Werkzeuge entdecken, die üblicherweise bei derartigen Taten zum Einsatz kommen. Es gelang jedoch bisher nicht, den Männern im Alter von 22 bis 39 Jahren, einzelne Taten nachzuweisen.

Die Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen. Bei den Ermittlern besteht der Verdacht, dass die Personen für Opferstockaufbrüche im südlichen Oberbayern in Frage kommen und Verantwortliche geschädigter Einrichtungen dies noch nicht bemerkt haben könnten.

Somit sucht die Kripo Rosenheim mögliche Geschädigte der Opferstockaufbrüche und Zeugen, die vor allem im Bereich von kirchlichen Einrichtungen verdächtige Personen und vielleicht auch den silbergrauen Opel Vectra Kombi wahrgenommen haben.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare