Stichwort nachhaltiger Tourismus

Alpen-Streit: Dieser CSU-Vorschlag dürfte vielen E-Bikern nicht gefallen

+
Zwei E-Biker auf einem Bergweg.

Die CSU schlägt Sperrzonen für E-Biker in den bayerischen Alpen vor. Auch für Tourengeher und Schneeschuhwanderer sollen eigene Routen ausgewiesen werden.

München – Die CSU will sich für nachhaltigeren Tourismus einsetzen. Oberbayern dürfte weder „ein reines Freilichtmuseum, noch ein Urwald oder eine Massentourismusmaschine“ werden, steht im Entwurf des Leitantrags für den Bezirksparteitag am Samstag, der unserer Zeitung vorliegt.

Nötig seien „lenkende und trennende Maßnahmen“. Als einen Beitrag zum Interessenausgleich schlägt die Oberbayern-CSU die „Einrichtung von Sperrzonen für Mountainbiker und E-Biker“ vor. „Das ist einer der klassischen Zielkonflikte“, sagt die Bezirksvorsitzende Ilse Aigner: „Durch die E-Bikes dringen Leute in Bergregionen vor, die große Relevanz für die Natur haben.“ 

Lesen Sie auch aus der Alpenregion: Erdbeben in Garmisch-Partenkirchen: Kurz nach 13 Uhr schlagen die Seismografen aus. Die Bevölkerung ist beunruhigt.

Umstellung auf Ganzjahrestourismus

Für Radler sollten eigene Routen ausgewiesen werden, auch für Tourengeher und Schneeschuhwanderer. Im Wintersport spricht sich die CSU zwar nicht explizit gegen Schneekanonen aus. Man solle aber generell auf Ganzjahrestourismus umstellen, steht in dem Entwurf, den federführend der frühere Umweltminister Marcel Huber erarbeitet hat. Man suche Wege, „wie vorhandene Infrastruktur in schneearmen Wintern anderweitig touristisch genutzt werden kann“. cd

Die kleinen und wendigen E-Scooter könnten das Bild auf den Straßen verändern. Doch Roller-Pionier Franz Zehendmaier aus Kreuth hält die Flitzer für „lebensgefährlich“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TV-Sensation bei „Dahoam is Dahoam“: Mega-Star mit Gastrolle in BR-Kult-Serie
TV-Sensation bei „Dahoam is Dahoam“: Mega-Star mit Gastrolle in BR-Kult-Serie
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken

Kommentare