Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten

Mutmaßlicher Täter vor Gericht

Doppelmord: Dachgepäckträger als Tatwaffe

Rosenheim - Das Ehepaar Renate (65) und Hans R. (90) aus Rosenheim wurde an Pfingstmontag 2014 auf grausame Weise in ihrem Wochenendhaus in Aschau umgebracht. Am Donnerstag beginnt der Prozess.

Du stehst am Morgen auf und am Abend ist nichts mehr, wie es mal war … Dieser Satz steht über der Todesanzeige des Ehepaars Renate (65) und Hans R. (90) aus Rosenheim. Die Eheleute wurden an Pfingstmontag 2014 auf grausame Weise in ihrem Wochenendhaus in Aschau umgebracht. Ab Donnerstag steht der mutmaßliche Doppelmörder in Traunstein vor Gericht – dabei handelt es sich um den früheren Justizwachtmeister Josef O. (58) aus Brannenburg.

Der soll aus Geldnot am helllichten Tag in das Ferienhaus des Paars eingestiegen sein, um darin Wertvolles zu finden. Als sich der Mann gerade den Keller vornahm, kamen überraschend die Eigentümer heim – und der Einbrecher soll zum Doppelmörder geworden sein. So sieht es die Staatsanwaltschaft.

Laut der Anklage forderte der Ex-Wachtmeister von den Eheleuten zunächst die EC-Karte samt PIN. Eingeschüchtert von den Drohungen schrieb Hans R., der sich als Sportarzt einen Namen gemacht hatte, die Geheimzahl auf einen Zettel und gab das Papier dem Räuber. Doch dann wehrten sich die Opfer wohl gegen den Einbrecher, im Handgemenge ging die Frau zu Boden.

Der mutmaßliche Täter habe daraufhin Renate R. mit einem Dachgepäckträger erschlagen, mit dem er ins Feriendomizil eingebrochen war. Den alten Mann erstach er mit einem Küchenmesser, das er in einem Rucksack mitgebracht hatte. Die Leichen zerrte er in den BMW des Arztes und fuhr damit zum Samerberg, wo er sie in einem Waldstück ablegte.

Einen Tag später wurden die beiden als vermisst gemeldet. Der mutmaßliche Täter wurde noch in der selben Woche festgenommen und zeigte den Ermittlern, wo sich die Leichen befanden. Schon im Herbst 2013 soll der Angeklagte in Brannenburg eine Frau und deren Mutter überfallen und die Herausgabe der EC-Karte samt PIN erzwungen haben. Auch dabei untermauerte er seine Drohung – mit einem Küchenmesser. Vor seiner Flucht musste die Frau eine Flasche mit Antidepressiva leer trinken. Auch dieser Fall ist Gegenstand der Anklage.

Josef O. war Anfang der 90er-Jahre nach einem Erbe zu einem Vermögen gekommen. Er galt als Millionär, spekulierte zunächst erfolgreich mit Aktien, fuhr Porsche. Doch das Geld war weg, stattdessen soll er Schulden gehabt haben.

MC

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Feuerwehrmann spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas Unerwartetes
Feuerwehrmann spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas Unerwartetes
12-Jähriger klaut Auto von Vater und macht eine Spritztour
12-Jähriger klaut Auto von Vater und macht eine Spritztour
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
„Wie im Hollywoodfilm“: Betrunkener verursacht spektakulären Unfall
„Wie im Hollywoodfilm“: Betrunkener verursacht spektakulären Unfall

Kommentare