Feuerwehr-Großeinsatz in Untergiesing-Harlaching läuft - und dauert wohl noch bis in die Nacht

Feuerwehr-Großeinsatz in Untergiesing-Harlaching läuft - und dauert wohl noch bis in die Nacht

Unfall im Berchtesgadener Land

Drama am Hochstaufen: Bergsteiger (41) stürzt in den Tod

+
Der Ort des Dramas: der Hochstaufen. 

Ein 41-jähriger Bergsteiger aus dem Berchtesgadener Land ist am Dienstag in der alten Nordwand des Hochstaufens in den Tod gestürzt.

Rettungskräfte fanden die Leiche des Mannes am Mittwoch gegen 11.50 Uhr in rund 1500 Metern Höhe in einer Rinne unterhalb der Nordwand.   

Der Einheimische war am Dienstag zu einer Tour am Hochstaufen aufgebrochen, dort wollte er die sogenannte Alte Nordwand östlich des Pidinger Klettersteigs begehen. Da er sich tagsüber von dort nicht meldete noch abends zurückkehrte, alarmierte seine Ehefrau am Dienstag gegen 20 Uhr die Rettungskräfte.

Zwei Hubschrauber und Kameradrohne im Einsatz 

Die Bergwacht suchte noch nachts alle Wege und Steige auf der Nordseite des Hochstaufens und den Fuderheuberg ab. Rettungshubschrauber Christoph 14 und ein Transporthubschrauber der Bundespolizei unterstützten die Suche. Außerdem wurde eine Kameradrohne eingesetzt. Mittwochmittag dann die traurige Gewissheit, dass für den 41-Jährigen jede Hilfe zu spät kommt.

Ein Bergsteiger hatte kürzlich ein Foto auf einem Gipfel in 2100 Metern Höhe geschossen und schickte es voller Stolz seiner Freundin. Dann kam es zum tödlichen Unglück.
 tz/mm

Auch interessant

Meistgelesen

Jäger machen grausigen Fund im Wald
Jäger machen grausigen Fund im Wald
Überlebenskampf an Bahnstrecke: Frau kriecht drei Stunden am Gleis entlang
Überlebenskampf an Bahnstrecke: Frau kriecht drei Stunden am Gleis entlang
Wetter in Bayern: Wintereinbruch bis ins Flachland - so geht es jetzt weiter
Wetter in Bayern: Wintereinbruch bis ins Flachland - so geht es jetzt weiter
Unbekleidete Frau treibt in Donau - Rettung nimmt skurrile Wendung
Unbekleidete Frau treibt in Donau - Rettung nimmt skurrile Wendung

Kommentare