Toyota prallt auf Lkw

Drei schwerst Verletzte bei Unfall in Soyen

Soyen - Zu einem Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten kam es am Montag kurz nach 14 Uhr im Gemeindebereich Soyen. Zwei der schwerst Verletzten sind kleine Kinder.

Zu einem Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten kam es am Montag kurz nach 14 Uhr im Gemeindebereich Soyen. Ein 55-jähriger Aiblinger übersah mit seinem Lkw von Rieden aus kommend einen auf der B 15 in Richtung Landshut fahrenden Toyota Yaris. Er zog mit seinem Kipper trotz Stopp-Zeichens ohne anzuhalten auf die B 15. Der Toyota, der von einer 35-jährigen Wasserburgerin gelenkt wurde, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte frontal in die linke Seite des Lastwagens. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte sich der Lkw einmal um die eigene Achse.

Die Personen im Toyota mussten von den eingesetzten Feuerwehrkräften aus Soyen und Attel mit Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Fahrerin des Pkw und ihre beiden mit im Fahrzeug sitzenden Kinder im Alter von zwei und zwölf Jahren mussten mit zum Teil schwersten Verletzungen per Hubschrauber in Krankenhäuser nach München und Traunstein gebracht werden.

Die B 15 war für etwa drei Stunden gesperrt, die Feuerwehr leitete den Verkehr örtlich um.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion