Polizei setzt Schlagstöcke und Pfefferspray ein

Drogenkontrolle artet in Schlägerei aus

Burghausen - Eigentlich wollten Beamte in der Nacht auf Sonntag nur einen Rauschgiftkonsumenten kontrollieren. Doch das artete derart aus, dass die Polizisten Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzen mussten.

Gegen 1.30 Uhr in der Nacht auf Sonntag fielen Beamten einer Zivilstreife in Burghausen (Kreis Altötting) drei Männer auf, die im Gewerbepark Lindach offensichtlich Betäubungsmittel konsumierten.

Die Beamten kontrollierten die Männer daraufhin, doch einer der Männer wehrte sich dagegen. Er wollte seine Personalien nicht herausgeben und als er deswegen vorläufig festgenommen werden sollte, schlug er zu.

Zu diesem Zeitpunkt fühlten sich offenbar vier bis fünf weitere Personen dazu gezwungen, massiv in die Auseinandersetzung einzugreifen. Sie kamen aus einer Diskothek um die Ecke und bedrängten die Polizeibeamten derart, dass diese Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen mussten, um der Situation Herr zu werden. Diesen Umstand nutzten die Männer allerdings, um abzuhauen - auch der beteiligte Drogenkonsument. Die Fahndung verlief bislang erfolglos.

Zwei Tatverdächtige deutsche Staatsangehörige im Alter von 32 und 34 Jahren aus den Landkreisen Altötting und Dingolfing-Landau konnten noch am Tatort vorläufig festgenommen werden. Die beiden alkoholisierten Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Traunstein übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen, u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung, die von der Kripo Mühldorf fortgesetzt werden.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare