Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Arzt kann ihn nicht retten

Badeunfall: 22-Jähriger ertrinkt im Eibsee

+
Im Eibsee ist am Sonntag ein 22-jähriger Inder ertrunken.

Grainau - Tragisches Ende eines Badeausfluges: Ein junger Mann (22), der zu Besuch im Werdenfelser Land war, ist am Sonntagnachmittag beim Schwimmen im Eibsee ertrunken.

Für einen 22 Jahre alten Mann ist am späten Sonntagnachmittag jede Hilfe zu spät gekommen: Er war bei Schwimmen im Eibsee untergegangen und von Helfern später aus dem Wasser gezogen worden. Die Kripo Weilheim untersucht jetzt, wie es zu dem Unfall kam.

Der 22-Jährige, ein indischer Staatsangehöriger, der bei einem Bekannten zu Besuch in der Region war, schwamm gegen 17.30 Uhr wenige Meter vom Ufer entfernt im See. Als der Schwimmer plötzlich nicht mehr zu sehen war und ihn auch der Bekannte nicht im Wasser finden konnte, wurde Hilfe geholt. Einige Minuten später fand man dann den 22-Jährigen im Wasser und holte ihn ans Ufer. Ein zufällig anwesender Arzt versuchte noch, den Mann zu reanimieren, das gelang aber nicht mehr.

Eine Obduktion soll jetzt die näheren Umstände zum Tod des jungen Mannes klären. Hinweise für ein Fremdverschulden ergaben sich für die Kripo aber keine.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion