180-Tonnen-Koloss verschwindet

Eibsee-Seilbahn: Die erste Stütze ist gefallen - mit Video

+

Die Arbeiten für die neue Seilbahn Zugspitze laufen auf Hochtouren: In diesem Zuge ging es am Dienstag einer der beiden alten Stützen der Eibsee-Seilbahn an den Kragen.

Grainau – Der Rückbau der Eibsee-Seilbahn schreitet voran: In den frühen Dienstag-Abendstunden fiel die erste der insgesamt zwei alten Stützen. Notwendig war dies, da sie sich im Trassenbereich der neuen Seilbahn Zugspitze befinden und die alte Seilbahnanlage von der Bayerischen Zugspitzbahn (BZB) komplett zurückgebaut wird. 

Mit einem gewaltigen Rumms kam die 85 Meter hohe und 180 Tonnen schwere Stütze in nur wenigen Augenblicken zu Fall. Mehrere Stunden Vorbereitung lagen zu diesem Zeitpunkt hinter den sieben Monteuren der Garaventa AG. Die letzten Arbeitsschritte erledigten zwei Schneidbrenner und eine Fünf-Tonnen-Winde, die mit insgesamt 50 Tonnen an dem Stahlkonstrukt zog. Nun liegt die alte Stütze auf 1470 Metern bereit, in Einzelteile geschnitten und abtransportiert zu werden.

In den kommenden Tagen steht das Fällen von Stütze 1 auf dem Programm, damit im Anschluss mit dem Seilzug der Zugseile für die neue Seilbahn Zugspitze begonnen werden kann.

Auch interessant

Meistgelesen

Achtjähriger und sein Vater aus Gilching verschwunden
Achtjähriger und sein Vater aus Gilching verschwunden
Schock am Tegernsee: Sportkleidung im Wert von 100.000 Euro geklaut
Schock am Tegernsee: Sportkleidung im Wert von 100.000 Euro geklaut
Tier verursacht Sturz - Mopedfahrer stirbt
Tier verursacht Sturz - Mopedfahrer stirbt
Schauplatz der Nürnberger Prozesse für Touristen offen
Schauplatz der Nürnberger Prozesse für Touristen offen

Kommentare