Kinder durften nicht ins Konzert, bei dem die Mama spielte

"Eintritt erst ab 70"

+
Sie mussten draußen bleiben: Franziska (8), Papa Christian, Christina (4) und Veronika (5). Sie konnten nicht ins Weihnachtskonzert, in das erst Besucher ab 70 Jahren durften.

Germering - Es war ein Weihnachtskonzert, von dem danach alle schwärmten.

Die Stadtkapelle Germering begeisterte am 2. Adventssonntag 600 Senioren, bescherte ihnen einen unvergesslichen Nachmittag – mit Werken von George Bizet, Franz Lehár, Frédéric Chopin und Weihnachtsliedern zum Mitsingen. Für Franziska (8), Veronika (5) und Christina (4) wird der Nachmittag auch unvergesslich bleiben. Die Kinder wollten mit Papa Christian V. (42) das Konzert besuchen, ihrer Mama Andrea am Saxophon zuhören – doch die Ordner ließen die Vier nicht in den Saal: „Die Veranstaltung ist nur für über 70-Jährige“, sagten die Mitarbeiter an der Tür – Ordnung muss sein.

Christian V. ist tief enttäuscht. „Die Kinder hatten sich so gefreut, ihre Mama spielen zu hören“, sagt er. „Es interessierte die Leute überhaupt nicht, dass meine Frau in der Stadtkapelle mitspielt. Da hätte man doch wirklich ein Auge zudrücken können.“ Doch die Türsteher blieben stur: „Kein Zutritt. Nur für Senioren über 70.“

Christian V. blieb nichts anderes übrig, als wieder nach Hause zu fahren. „Ein schöner zweiter Advent.“ Gegen 16.30 Uhr kehrte der Berufsfeuerwehrmann mit seinen drei Töchtern wieder zurück, um die Mama Andrea abzuholen. Die Mutter fiel aus allen Wolken, als ihre Kleinen erzählten, dass sie nicht zuhören durften. „Unglaublich. Ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl hätte ich da schon erwartet“, sagt sie. Alma Peter vom Veranstaltungsdienst der Stadthalle Germering indes verteidigt ihre Mitarbeiter: „Wir konnten keinen Vater mit drei Kleinkindern reinlassen, nur weil die Mama in der Kapelle mitspielt.“ Und außerdem wären im Saal alle Plätze belegt gewesen. „Die Galerie des Orlandosaales war fast leer“, sagt hingegen Vater Christian V. „Es hätte doch niemanden gestört, wenn wir da ruhig gesessen wären.“

Stadthallen-Mitarbeiterin Alma Peter findet die Saal-Galerie allerdings viel zu gefährlich für Kinder: „Man weiß ja, wie Eltern auf ihre Kinder aufpassen“, sagte sie zur tz. So ganz hundertprozentig ernst haben die Damen und Herren vom Ordnungsdienst die Vorgabe, nur über 70-Jährige ins Konzert zu lassen, übrigens nicht genommen. Unter den Zuhörern waren etliche, die unter 70 waren – Ausweise wurden von den Türstehern nämlich nicht kontrolliert.

Jacob Mell

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher feiern Party in Haus: Was Besitzerin danach findet, macht sprachlos
Einbrecher feiern Party in Haus: Was Besitzerin danach findet, macht sprachlos
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein

Kommentare