Bei Emmering

Mann transportiert Bienen im Auto: Unfall

+
Die Bienen surrten im BMW des 74-Jährigen herum.

Fürstenfeldbruck – Ein Hobbyimker aus dem östlichen Landkreis wollte bei einem Bekannten Honig schleudern. Das kam ihn am Samstag teuer zu stehen. Er hatte Bienenkästen im Auto transportiert und dachte, die Tiere seien alle ausgeflogen.

Doch dann stach eine der schwarz-gelb gestreiften Honigproduzenten den 74-Jährigen. Er war mit seinem BMW gerade auf der Roggensteiner Straße in Richtung Emmering unterwegs.

Wegen eines Bienenstichs baute ein Hobbyimker einen Unfall. 

Der Stich irritierte den Mann so sehr, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor und nach rechts von der Straße abkam. Im Graben prallte er frontal gegen einen Baum. Dabei verletzte er sich leicht am Kopf und zog sich einige Schürfwunden zu.

Die Beamten von der Polizei wurden gerufen und stellten fest, dass sich noch mehr Bienen in den Kästen versteckt hatten. Sie schlüpften nach und nach ins Freie und surrten in dem Auto umher. Man öffnete die Türen und nachdem die Bienen ausgeflogen waren, entfernte ein Abschleppunternehmen den BMW. Der Schaden liegt bei 15 000 Euro. Verena Usleber

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare