Aus Auto gesprungen, zu Fuß unterwegs

Schockanrufer auf der Flucht

+
Mit diesem Auto sind die beiden geflohen.

Engelsberg - Die Polizei sucht im Landkreis Traunstein nach zwei Schockanrufern. Sie wollten von einer Rentnerin Geld und flüchteten dann. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Eine Rentnerin aus Waldkraiburg wurde am Dienstag Vormittag angerufen und aufgefordert, Bargeld zu zahlen. Die ersten Ermittlungen der Polizei führten zu einem Auto. Dieses verfolgten sie bis in den Umkreis von Engelberg.

Hier waren die beiden Flüchtigen zwischen Lindach und Engelsberg auf der Kreisstraße TS9 unterwegs und bogen bei einer Kiesgrube südlich in eine kleine Nebenstraße ab. Nach wenigen hundert Metern verließen die Tatverdächtigen das Auto, einen Ford Escort, und flüchteten zu Fuß weiter.

Engelsberg: Schockanrufer auf der Flucht

Einer der beiden Männer wird folgendermaßen beschrieben: 18-20 Jahre alt, ca. 1,60 m groß, kräftige Figur mit rundlichem Gesicht, kurze (1-2 cm) blonde Haare. Angaben zur Bekleidung können nicht gemacht werden. Eine Personenbeschreibung des zweiten Täters liegt nicht vor.

Die Polizei bittet alle, die im genannten Gebiet Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der 110 bei der Polizeieinsatzzentrale zu melden oder bei der Kriminalpolizeistation Mühldorf unter Tel. 08631/36730.

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare