Rettungskräfte rückten sofort an

Bademeister unterlief wohl schwerwiegender Fehler - Schwimmbad schlägt sofort Alarm

+
Feuerwehrkräfte vor dem Erlanger Schimmbad.

Menschliches Versagen hat nach ersten Erkenntnissen zu einem großen Feuerwehreinsatz in einem Schwimmbad in Erlangen geführt. Chlorgas war dort freigesetzt worden.

Erlangen - Offenbar hatte der zuständige Bademeister versehentlich das falsche Granulat in einen Behälter gemischt, wodurch Chlorgas freigesetzt wurde. Die Warnanlage des Schwimmbads schlug an und die Feuerwehr rückte sofort aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr gestand der Bademeister den Einsatzkräften seinen Fehler ein. Seit etwa 7 Uhr waren die Feuerwehrmänner mit Chemieschutzanzügen im Einsatz, um das giftige Gas aus der chemischen Reaktion zu neutralisieren. 

Keine Gefahr für die Bevölkerung

Zum Glück beschränkte sich der Austritt nur auf den betroffenen Raum. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit. Allerdings wurde der Badebetrieb vorübergehend eingestellt. Sicherheitshalber brachte der Rettungsdienst den Schwimmmeister aber für weitere Untersuchungen in das Klinikum.

Lesen Sie auch: 20 Verletzte bei Flammeninferno - als Feuerwehrmann helfen will, attackiert ihn eine Kuh

tz/mm

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Reizgas und Handschellen: Mann stirbt nach Festnahme plötzlich - jetzt gibt es Obduktion
Reizgas und Handschellen: Mann stirbt nach Festnahme plötzlich - jetzt gibt es Obduktion
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.